05.08.12 10:02 Uhr
 748
 

Pentagon gibt keine Finanzspritze für Drohnen mit Laserwaffen

Das Militär der USA hatte das Pentagon um eine Finanzspritze für ihr Projekt "Phantom Eye" gebeten. Dies wurde jedoch abgelehnt.

Phantom Eye ist ein Versuch gewesen, eine unbemannte Kriegsdrohne zu erschaffen, die mit Laserwaffen arbeitet.

Abgelehnt wurde das Projekt mit der Begründung, dass das Geld nicht für verrückte Ideen sei, vor allem nicht mit soviel Geld, es ging um mehrere Millionen Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: keiysar
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Drohne, Pentagon, Ablehnung, Finanzspritze
Quelle: www.wired.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2012 10:02 Uhr von keiysar
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Kann man zweispaltig betrachten.. Ich persönlich finde, dass wir genug Kriegswaffen haben, und die Entscheidung richtig war. Laser allgemein sollten aber dennoch weiter erforscht werden, nur nicht Kriegs-technisch. Aber irgendwann wird es so oder so dazu kommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?