04.08.12 12:27 Uhr
 76
 

China: Deutscher Kunstspediteur vorläufig auf freien Fuß gesetzt

Peking: Der Rendsburger Nils Jennrich war Ende März in China verhaftet worden, da er angeblich den Zoll betrogen hat. Ihm wird vorgeworfen, den Wert von Kunstwerken zu niedrig angegeben zu haben, um Einfuhrsteuern zu senken.

Kenner der Branche halten diesen Vorwurf für konstruiert - reiche Kunstsammler sollen durch diesen Vorfall daran gehindert werden, im eigenen Land Steuerbetrug zu begehen. Die Familie Jennrichs erwähnte, dass er als "Bauernopfer" herhalten musste.

Nach Auskunft des Auswärtigen Amtes ist der 32-Jährige momentan unter Auflagen auf freien Fuß, darf jedoch Peking nicht verlassen. Das Strafverfahren gegen ihn läuft weiter und im Falle einer Verurteilung könnte dem Deutschen eine lebenslange Haft drohen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Deutscher, Fuß
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spektakulärer Raubüberfall auf Filiale eines Luxus-Juweliers in Monte Carlo
Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Düsseldorf: Streit am Buffet löst Massenschlägerei aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2012 14:19 Uhr von Thimphu2003