03.08.12 13:09 Uhr
 307
 

Neun Prozent der Profile bei Facebook sind Fakes

Das erfolgsverwöhnte soziale Netzwerk Facebook hat derzeit einige Probleme. Nicht nur die Aktie rutscht in den Keller, auch die Userzahlen lassen zu wünschen übrig.

Andere User würde Facebook jedoch liebend gerne loswerden, denn wie das Unternehmen nun selber zugab, sind circa neun Prozent der Profile Fake-Accounts.

Insgesamt sind dies 83 Millionen User. Besonders ärgerlich sind davon 1,5 Prozent der Profile, die den Facebook-Account nur für Spam nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Prozent, Facebook, Fake, Account
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Hacker sollten mit Angriffen auf Banken Geld für Regime beschaffen
"Spiegel Online" seit heute Morgen nicht erreichbar: Stromausfall ist schuld
SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2012 13:34 Uhr von magnificus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man. Die Quelle gibt so viel mehr Infos und hier nur 3 magere Absätze.

" Auch Haustiere oder andere "nicht menschliche Einheiten" hätten Facebook-Auftritte. Gut 2,4 Prozent sollen dies insgesamt sein."
Kommentar ansehen
03.08.2012 14:00 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eben Fakebook und: Facelook.
Kommentar ansehen
03.08.2012 20:03 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
fehlt da nicht eine "Neun" ??? 99% ist wohl näher an der Wahrheit :)
Kommentar ansehen
03.08.2012 21:04 Uhr von neinOMG
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe keiner ist noch so blöde und kauft weiter Facebook Aktien :) Man hat doch bei der Umfrage gesehen wie viel in echt daran teilgenommen haben, nicht mal 10%. Das ist doch eindeutig das die meisten Accounts TOT sind...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?