02.08.12 22:18 Uhr
 450
 

600 Euro Strafe für Tierquäler aus Köln

Der Hündin Bonnie aus Köln wiederfuhr ein furchtbar schreckliches Schicksal. Ihr Herrchen Paul K. band ihr mit Paketband die Pfoten zusammen und warf sie in den Rhein. Bis zuletzt behauptete der Mann, diese Tat nie begangen zu haben.

Er sagte, die Hündin sei ihm entlaufen und er suchte die ganze Zeit schon nach ihr. Kurios: denn niemand bekam von der Suche etwas mit. Nichtmal Nachbarn befragte er oder bezog sie mit in die Suche ein. Angeblich hatte er Angst vor dem Ordnungsamt, da er den Hund nicht gemeldet hatte.

Am Mittwoch musste sich der Täter vor Gericht verantworten. Der Richter glaubte ihm kein Wort von seiner angeblichen Suchaktion und verurteile ihn zu einer Geldstrafe von 600 Euro. Die Hündin Bonnie überlebte diese schreckliche Tat und lebt heute bei ihrer neuen Familie in der Eifel.


WebReporter: aumirake
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Hund, Strafe, Tierquäler
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2012 22:18 Uhr von aumirake
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gott, das es immer wieder solche Menschen gibt, die so Grausam zu einem wehrlosen Tier sind. Warum schafft man sich denn ein Tier an, um es nachher auf diese Art wieder los werden zu wollen? Ich werde diese Leute wohl nie verstehen.
Kommentar ansehen
02.08.2012 22:25 Uhr von Katerle
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
richtiges urteil: die strafe hätte auch höher ausfallen können

p.s. super geschrieben die news
Kommentar ansehen
02.08.2012 22:35 Uhr von shane12627
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Am wichtigsten ist, dass der Hund überlebt hat.
Kommentar ansehen
02.08.2012 22:37 Uhr von Sonnflora
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hm, ich weiß nicht, aber so unglaubwürdig ist die Geschichte nun auch nicht. Es wäre ja auch nicht das erstemal, dass irgendwelche Halbstarken auf solche Ideen kommen. Es gibt wohl keinerlei Beweise für die Tat, nur Indizien. Das sollte für eine Verurteilung nicht ausreichen.
Kommentar ansehen
02.08.2012 23:09 Uhr von fabianf83
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
sehr traurig: die News hat mich ziemlich traurig gemacht.
Die Strafe ist viel zu niedrig ausgegangen. Der arme Hund.
Es hat mich aber sehr beruhigt, dass der Hund überlebt hat :)
Kommentar ansehen
03.08.2012 05:28 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder ein krimineller, asozialer Deutscher! Man muss sich echt schämen! Es wird hier immer schlimmer!
Kommentar ansehen
03.08.2012 05:50 Uhr von sammy90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da läuft es mir kalt den rücken runter.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?