02.08.12 16:03 Uhr
 872
 

Nach Wildunfall: Tot geglaubtes Reh sprang im Auto plötzlich munter umher

Nachdem ein 67-jähriger Autofahrer ein Reh angefahren hatte, wollte er das tot geglaubte Tier bei der Polizei in Peine vorführen und den Unfall schildern.

"Wir dachten: schnell das entsprechende Formular ausgefüllt, den Jagdberechtigten informieren und fertig!", sagte ein Polizeisprecher.

Doch dann sprang das Reh plötzlich und unerwartet in dem Fahrzeug umher. Schließlich wurde das Tier wieder in sein angestammtes Revier ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Reh, Tot, Wildunfall
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2012 00:35 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der Quelle steht, dass das VERLETZTE Tier auf die Rückbank gelegt wurde und nicht das "Totgeglaubte". Ist schon ein Unterschied!

Irgendwie dämlich, ein wildes und dazu noch verletztes Tier im Fahrzeuginnenraum zu transportieren. Das hätte für den Fahrer und auch anderen Verkehrsteilnehmern ziemlich übel ausgehen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?