02.08.12 12:05 Uhr
 138
 

"Curiosity-Rover" soll wissenschaftliche Erkenntnisse über den Mars liefern

Die europäische Raumfahrtagentur Esa befindet sich derzeit in Hochspannung: In Bälde wird der Mars-Rover "Curiosity" auf dem roten Planeten landen und einen ganzen Datenhaufen an die Esa schicken. In einem Interview mit der "Welt" spricht der Esa-Flugbetriebsleiter Manfred Warhaut über die Mission.

Er wiederholte unter anderem, dass etwaiges Leben auf dem Mars nicht mit dem auf der Erde zu vergleichen wäre, Spuren von Wasser jedoch auf dessen (ehemalige) Existenz schließen lassen könnten. Außerdem, so Warhaut, sei ein Flug auf den Mars für einen Astronauten enorm gefährlich.

Und zwar könnte dieser in einen "Protonensturm" geraten, den Warhaut als Albtraumszenario für jeden Astronauten bezeichnet. Sollte dennoch eines Tages eine bemannte Exkursion zum Mars stattfinden, werde man höchsten Wert auf "minutiöse Planung" und ausgefeilte Kommunikationswege legen.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Plan, Mars, Astronaut, Rover, Curiosity
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2012 13:03 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das das Teil: mit Atomstrom läuft wusste ich bisher gar nicht.

Hat seine vor und nachteile. Die anderen beiden sind ja fast immer "gestorben" wenn der Winter oder der 3-Jahres Sturm gekommen ist.

Mit Atomstrom kann er immer fahren. Aber wenn er bei der Landung abstürzt haben wir erfolgreich den ersten Planeten Atomar kontaminiert...
Kommentar ansehen
02.08.2012 13:16 Uhr von White-Rabbit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürliche Radioaktivität: @AlphaTierchen1510

Radioaktivität herrscht ja auch in der Natur vor ohne Eingreifen des Menschen. Dennoch hast du recht dies wäre die erste radioaktive Verseuchung auf einem fremden Planeten die durch Menschenhand verursacht wurde.
Kommentar ansehen
02.08.2012 17:05 Uhr von Vertumnus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen drücken!!! Das muss einfach glatt gehen mit der Landung!! Bisher sind doch leider die wirklich wichtigen Erkenntnisse bez. unserem Nachbarplaneten Mars nicht richtig belegt, bzw. mit Bild (+Ton) direkt vor Ort belegt.... 3D-HD Videos (ich meine sogar mit Audio!!) haben wir beispielsweise noch nie sehen dürfen. Wie geil wäre es endlich die marsianischen Windgeräusche hören zu dürfen - und das auch noch mit hochauflösendem (vielleicht sogar ruckelfreiem) Video! Curiosity kann - wenn die Landung klappt - wohl alles besser als die viel kleineren Vorgänger, schon allein durch seine Fähigkeit Gesteinsproben direkt vor Ort im eingebauten Labor zu untersuchen. Deutlich geländegängiger und vor allem schneller ist er durch seine großen Abmessungen sowieso. Bleibt zu hoffen, dass er seine Lebenserwartung auch so deutlich übersteigt wie Spirit und Opportunity!!! GOOD LUCK!!!!
Kommentar ansehen
06.08.2012 09:34 Uhr von Vertumnus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Touch Down!!! es hat geklappt - wunderbar!!!

Schade, dass sich diese Community so wenig für diesen Meilenstein der Weltraumgeschichte interessiert!

naja...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?