02.08.12 11:25 Uhr
 1.950
 

Kabel Deutschland verteidigt Grundverschlüsselung zum Vorteil der Digitalisierung

Kabel Deutschland (KDG) hat auf die Kritik der Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) reagiert und die eigene Grundverschlüsselung verteidigt. KDG-Sprecher Marco Gassen gab an, dass diese notwendig sei, um die Digitalisierung in ihrer Entwicklung nicht zu hemmen.

Seinen Worten zufolge sei es eine "entscheidende Voraussetzung, um neue digitale Produkte zu vermarkten neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und damit einen echten digitalen Mehrwert zu schaffen".

Nach Angaben von Kabel Deutschland will man damit sicherstellen, "dass das Signal geschützt zum Endkunden gelangt", Schwarzseher ausgeschlossen und der Jugendschutz bewahrt wird. Zudem will man sicherstellen das die Privaten gegenüber den öffentlich-rechtlichen Anstalten keine Nachteile erleiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fernsehen, Verschlüsselung, Vorteil, Kabel Deutschland, Digitalisierung
Quelle: www.digitalfernsehen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vodafone/Kabel Deutschland hat Kabelnetz wieder hergestellt
Vodafone/Kabel Deutschland: Sicherheitsleck bei 1,3 Millionen Routern
Vodafone übernimmt Kabel Deutschland und ändert im September den Markennamen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2012 11:25 Uhr von Katerle
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der ZAK handelt es sich um die Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten. KDG redet sich nur heraus, um die unnötig erhobenen Gebühren zu rechtfertigen. Dabei verschweigt man gerne, dass die Privaten, auch wenn sie direkt keine Gebühren verlangen, trotzdem Free-TV bleiben.
Kommentar ansehen
02.08.2012 11:55 Uhr von xjv8
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Premiere: hat es nicht geschafft, SKY schafft es nicht und wird es auch zukünftig nicht schaffen in die Gewinnzone zu kommen. UND KD wird sich auch die Zähne daran ausbeissen, flächendeckend Gebühren fürs private Fernsehen einzuführen, solange die GEZ die Zwangsabgaben fordert. Der deutsche bleibt lieber in der ersten Reihe sitzen.....und mit was .....mit Recht. Weg mit GEZ
Kommentar ansehen
02.08.2012 12:11 Uhr von hujiko-san
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm Gebühren für diese privaten Free-TV-Sender?

Mal ganz ehrlich: Gibt es hier wirklich jemanden, der bereit ist, für die RTL-Gruppe und die Pro7-Gruppe Geld auszugeben? Monatlich? Ich meine, dass wäre ja in etwa so, als müsste ich eine monatliche Gebühr für den Burschen abdrücken, der mir täglich den Briefkasten mit Werbung zumüllt?

"entscheidende Voraussetzung, um neue digitale Produkte zu vermarkten neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und damit einen echten digitalen Mehrwert zu schaffen"

Das klingt irgendwie nach einem Produkt vom Sloganizer. :D

@xjv8
Na, ich persönlich bleibe wirklich lieber in der ersten Reihe sitzen, wenn die Alternative darin besteht, für Werbefernsehen bezahlen zu sollen. Anstatt Sky monatlich Unsummen in den Gierschlund zu werfen, "leihe" ich mir dann doch lieber zielgerichtet einzelne Produkte aus. Da fahre ich günstiger. :)
Kommentar ansehen
02.08.2012 12:28 Uhr von Peter323
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht hier net um: private Sender oder generell irgendwelche Sender.

Kabel Deutschland will sich einfach nur selber schützen, indem sie es enorm erschweren, dass die Leute einfach das Kabelsignal im Haus oder in der Nachbarschaft kostenlos weiterverteilen.

So braucht man dann halt ne Smartcard von KD für jeden einzelnen Fernseher, so kriegen die halt mit, von wo überall abgegriffen wird und ob derjenige Kabelgebühren zahlt.

Alles andere sind halt vorgeschobene Gründe wie z.B. Jugendschutz --- das interessiert die net die Bohne.
Die wollen einfach die Schwarzseher aussperren
Kommentar ansehen
02.08.2012 19:57 Uhr von Xan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Verschlüsselung? Welche Verschlüsselung? Die Privatsender, die analog kostenlos zu empfangen sind, werden bei KDG Digital noch immer mit Nagra 2 verschlüsselt, im Gegensatz zu den KD Home und PPV Kanälen(Syfy, Select Kino, etc.), die auf Nagra 3 oder NDS laufen.
Nagra2 ist keine wirksame Verschlüsselung mehr, da sie vor Jahren geknackt wurde, im Sinne von man braucht keine SmartCard, sondern nur den passenden Receiver.
Sicherlich ist es strafbar, die Lücke auszunutzen(Erschleichen von Leistungen).
Fakt ist aber auch, daß seit der Zeit, in der Nagra2 als geknackt galt, KDG keine Umstellung auf Nagra3 in der Grundverschlüsselung vorgenommen hat, obwohl sie es ziemlich eilig hatten, das für ihre eigenen Sender zu tun.
Sie hätten es ohne weiteres die restlichen Sender einbeziehen können. Daß sie es nicht taten, legt den Schluß nahe, daß sie die Schmarotzer billigen und nicht wirklich dran interessiert sind, die fraglichen Sender zu schützen.
Wieso sie dann noch auf der Grundverschlüsselung bestehen, bleibt angesichts dessen ein Rätsel.

[ nachträglich editiert von Xan ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vodafone/Kabel Deutschland hat Kabelnetz wieder hergestellt
Vodafone/Kabel Deutschland: Sicherheitsleck bei 1,3 Millionen Routern
Vodafone übernimmt Kabel Deutschland und ändert im September den Markennamen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?