02.08.12 10:38 Uhr
 136
 

Studie: Akzeptanz für Videospiele nimmt bei Eltern immer mehr zu

Die Zeiten, in denen Video- und Computerspiele als nutzloser Zeitvertreib oder gar als Gefahr galten, scheinen sich dem Ende zuzuneigen. Eine aktuelle Studie zeigt: Die überwältigende Mehrheit der befragten Eltern aus England befürwortet das Hobby ihrer Sprösslinge.

Immer wieder geraten Videospiele in Folge von Amokläufen oder sonstigen Gewalttaten in Verruf und müssen allzu schnell als Sündenbock für ganz andere Verfehlungen herhalten.

Die Studie gibt nun Anlass zu der Hoffnung, dass Videospiele auch in der öffentlichen Wahrnehmung bald den Stellenwert einer sinnvollen und kreativen Betätigung einnehmen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kind, Studie, Eltern, Videospiele, Akzeptanz
Quelle: www.spieleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?