02.08.12 07:12 Uhr
 1.701
 

In Belgien entdecktes Insekten-Fossil begeistert die Wissenschaftler

Ein im belgischen Namur-Dinant-Becken gefundenes Insekten-Fossil begeistert jetzt die Forscher. Das acht Millimeter lange sowie 1,7 Millimeter breite Fossil ist bereits 370 Millionen Jahre alt.

Damit ist das aus dem Devon stammende Tierchen das älteste Insekten-Fossil, das bisher gefunden wurde und das noch vollständig erhalten ist.

Zudem konnte durch diesen Fund das Loch in der Ahnenreihe der Insekten von 60 auf 45 Millionen Jahre verkleinert werden. Das älteste Insekten-Fossil ist 407 Millionen Jahre alt. Allerdings ist es nicht mehr vollständig erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Belgien, Fossil, Insekt
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2012 14:52 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gestern hab ich mal über die Dinos nachgedacht....eigentlich echt krass, dass solche Riesentiere mal hier gelebt haben.
Wenn man sich die Skellette so anschaut, dann ist es irgendwie nix besondres...die stehn halt im Museum rum, aber wenn man bedenkt, dass solche Biester hier mal überall frei rumgelaufen sind, dann könnte man fast an einen fremden Planeten glauben, wenn man sich das bildlich vorstellt.

Wie sehr sich doch alles verändert hat...irgendwie vermute ich, dass der Menschen eine Evolutionsbremse ist, wenn man mal so zurückblickt. So etwas wird man in der Zukunft sicher nicht mehr finden, ausser durch den Menschen geschaffen. Und dann....dann fängt wieder alles von vorne an, die Tiere besiedeln den Planeten, da wir uns alle gegenseitig ausgelöscht haben, zumindest fast und in ein paar millionen Jahren, wenn der Mensch wieder die Oberhand hat, graben wir wieder die alten Knochen der vom Mensch gemachten Dinos aus lol Hm....vieleicht war und ist der Mensch aber auch für die "Evolution" verantwortlich gewesen, ein Kreislauf eben...das könnte schon sein.

Kann man solche Funde nicht irgendwie auf Genmanipulation hin untersuchen, die nicht mit Strahlung zusammenhängt ? Wäre echt interessant....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum