02.08.12 07:03 Uhr
 1.885
 

Experten warnen: Bei Autos mit Mattlacken ist Vorsicht in der Waschanlage geboten

Matte Lackierungen erfreuen sich auf Autos zunehmender Beliebtheit. Doch Experten warnen jetzt Besitzer solcher Fahrzeuge in Zusammenhang mit der Nutzung von Waschanlagen.

So sollte man Bürstenwaschanlagen lieber meiden und stattdessen eine solche mit Lappen nutzen. Denn Bürstenwaschanlagen machen die Oberfläche des Lacks mit jeder Benutzung immer glatter und somit auch glänzender.

Als problematisch bewerten die Experten bei matten Lacken auch das Ausbessern kleiner Schäden. So führt zum Beispiel das Austupfen kleiner Stellen oder das Beilackieren zu verschieden matten Stellen. Hier muss dann oft großflächig und entsprechend teuer neu lackiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Tipp, Vorsicht, Waschanlage, Lackierung
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2012 10:04 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wow: Spenci, hast du dein Dreirad grad neu lackieren lassen?

Oder woher weisst du diese bahnbrechenden Nachrichten, die jeder erfährt, der sein Auto in dieser *hust* Trendlackierung anmalen lässt?
Kommentar ansehen
02.08.2012 12:36 Uhr von vorhaengeschloss
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann lieber das komplette Auto folieren lassen. Ist kostengünstiger und strapazierfähiger. Wenns nicht mehr gefällt, entweder ganz ab oder in ner anderen Farbe folieren. Vorteil ist, dass der Originallack geschützt wird von der Folie.
Kommentar ansehen
02.08.2012 23:21 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jo ach: und polieren sollte man den lack auch nicht... man was für ne news..

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?