01.08.12 16:42 Uhr
 281
 

Umfrage: Helmut Schmidt ist größtes Vorbild der Deutschen

Nach einer repräsentativen Umfrage des "Hörzu"-Magazins, welche über 1.000 Befragte ab 14 Jahren umfasste, ist Helmut Schmidt das Vorbild Nummer eins der Deutschen, der sich mit über 60 Prozent die Spitze sichern konnte.

Unter den Top Zehn sind Joachim Gauck (Platz drei), Günther Jauch (Platz fünf) und auch Angela Merkel (Platz zehn) zu finden. Für Guido Westerwelle stimmten nur vier Prozent der Befragten, er landete auf dem letzten Platz.

In der Umfrage wurden die Befragten nach ihren Vorbildern befragt. Sie konnten aus 50 Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen wählen, wobei auch eine Mehrauswahl möglich gewesen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Eleator
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Angela Merkel, Vorbild, Joachim Gauck, Helmut Schmidt
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2012 16:59 Uhr von Sir_Waynealot
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
nicht wirklich!

sagt mal bin ich der einzige der sich nie von diesen "repräsentativen umfragen" vertreten fühlt oder kommt mir das nur so vor?

[ nachträglich editiert von Sir_Waynealot ]
Kommentar ansehen
01.08.2012 17:35 Uhr von quade34
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
na ja bei mir auch ein wenig, aber Adenauer war mein größtes Vorbild. Stur für Deutschland und Antibolschewik ohne dass er die Nazis liebte..

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
01.08.2012 17:51 Uhr von LhJ
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ahja nach einer _representativen_ Umfrage des _Hörzu_Magazins.... der Fall ist klar, es wurden nur Rentner oder Waschweiber befragt. Jemand anderes kann sich dieses Klatschblatt nämlich nicht reinziehen.
Kommentar ansehen
01.08.2012 18:33 Uhr von nachtfalter18
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Zitate von Helmut Schmidt. „Mit weit über 4 Millionen Ausländern ist die Aufnahme der deutschen Gesellschaft erschöpft, wenn nicht ganz große Probleme entstehen sollen... Mehr als 4,5 Millionen Ausländer können wir mit Anstand nicht verdauen ...”

„Beim Zuzug von Gastarbeiter-Angehörigen ist die zulässige Grenze inzwischen erreicht und in manchen Fällen bereits überschritten. Ich warne vor einem Nationalitäten-Problem in der Bundesrepublik Deutschland!” (1975)

„Die Bundesrepublik soll und will kein Einwanderungsland werden!” (1980)

„Wir haben 4 Millionen Ausländer, wir wollen keine 6 Millionen!”

„Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze!” (in der Zeit, 5.2.1982)

„Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag!” (DGB-Veranstaltung seines Hamburger Wahlkreises, Nov. 1981)

„Es ist ein Fehler gewesen, so viele Ausländer ins Land zu holen!” (SPD-Wahlparteitag in Hessen)


Der Altkanzler Helmut Schmidt verlangt einen radikalen Kurswechsel in der Ausländerpolitik:

„Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“. Als Mittel gegen die Überalterung komme Zuwanderung nicht in Frage. „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“ Deutschland habe sich damit in den vergangenen 15 Jahren übernommen. „Wir sind nicht in der Lage gewesen, alle diese Menschen wirklich zu integrieren“. „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“ Es sei deshalb falsch, Ausländer für die Arbeitslosigkeit verantwortlich zu machen. Diejenigen, die sich nicht in die deutsche Gesellschaft integrieren wollten oder könnten „hätte man besser draußen gelassen“. (FOCUS Interview, 11. Juni 2005)
Kommentar ansehen
02.08.2012 02:45 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@nachtfalter18: Ein bisschen angestaubt, deine Zitate...

"Westen verhält sich unsensibel gegenüber Islam" (2008)
http://www.welt.de/...

"Angesichts der Schuldenkrise drängt er auf "Entschlusskraft und Opferbereitschaft" - und fordert proeuropäische Urteile des Bundesverfassungsgerichts." (2012)
http://www.spiegel.de/...


Wenn man sieht wie du krampfhaft versuchst, Schmidt zum Fahnenträger für dein braunes Gedankengut zu machen, weiß man dass er vor allem mit einem recht hatte:
"Keine westeuropäische Gesellschaft ist immun gegenüber Rechtsextremismus..."

Und jetzt schäm dich.
Kommentar ansehen
02.08.2012 09:18 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie viele: von den 1.000 unter anderem 14-Jährigen kennt denn Helmut Schmidt überhaupt? ich würde sagen vielleicht 50 Prozent. Und wenn man sich so anschaut wer noch so in der Liste steht kann man sich nur seinen Teil denken und den Mantel des Schweigens über diese Umfrage decken, denn sie ist wirklich peinlich.
Kommentar ansehen
02.08.2012 12:00 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Helmut Schmidt ist eine senile Pfeife: Der glaubt immer noch, er wär´s.
Mit seinem Bilderberger-Gelaber soll er sich sonst wohin scheren.
Kommentar ansehen
02.08.2012 17:24 Uhr von mayan999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
erschreckend: !

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?