01.08.12 06:46 Uhr
 2.886
 

Doping-Kontrolle rettete US-Beachvolleyballer Jake Gibb 2010 das Leben

Die Anti-Doping-Agentur Usada machte im Jahr 2011 bei Beachvolleyballer Jake Gibb eine Doping-Probe und wurde fündig.

Wegen zu hoher Protein-Werte wurde der 36-jährige Athlet gesperrt. Doch wie sich dann herausstellte, lagen diese Werte nicht am Doping.

Bei Gibb wurde danach Hodenkrebs als Ursache der überhöhten Blutwerte festgestellt. Beide Hoden wurden ihm daraufhin abgenommen. Heute kämpft Gibb mit dem 32-jährigen Sean Rosenthal bei Olympia um das Erreichen des Achtelfinales.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Leben, Doping, Kontrolle, 2010, Beachvolleyball
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Nationalspieler Mats Hummels: "Fußball hat etwas von Religion"
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2012 08:51 Uhr von Ranji
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
... muss man schon Eier haben, sich wieder so hochzukämpfen xD
Kommentar ansehen
01.08.2012 09:49 Uhr von Der_Korrigierer