31.07.12 12:57 Uhr
 270
 

Komplizin des Kindermörders Marc Dutroux: Vorzeitige Entlassung und Klosterleben

Michelle Martin ist die Komplizin des berüchtigten belgischen Kindermörders Marc Dutroux und wurde zu 30 Jahren Haft verurteilt.

Doch nun wurde die heute 52-Jährige vorzeitig nach 16 Jahren entlassen. Ihr wurde zudem erlaubt, nun in einem Kloster weiterzuleben.

Martin darf sich jedoch den Familien der Opfer Dutroux´ nicht nähern. Die Komplizin soll zwei Mädchen in einem Keller verhungern haben lassen, Dutroux hatte mehrere Mädchen sexuell missbraucht und drei getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Entlassung, Belgien, Komplize, Marc Dutroux
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2012 01:27 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine Schande: Hier versagt die gesamte Politik, sogar Europaweit.
Ich glaube es waren 7 Zeugen und ein Staatsanwalt, die auf Mysteriöse Weise ums Leben gekommen sind, als der Dutroux Fall angefangen hat.
Und nun kommt die Schlampe Frei und Dutroux folgt sicher in einigen Jahren, er hat ja schön sein Maul gehalten bis Heute.
Ich gehöre Tatsächlich zu den Menschen, die glauben das die Kreise viel grösser hätten gezogen werden müssen, aber das ist ja nun vorbei und die Wahrheit werden wir NIE Erfahren.
Kommentar ansehen
01.08.2012 15:38 Uhr von tfs
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas mehr als 7 Es waren 27 Zeugen die starben! Der Staatsanwalt hat angeblich Suizid begangen.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
01.08.2012 16:36 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist schon so lange her, 27 , da sollte man mal anfangen zu überlegen.
Danke für die Korrektur.
Es gibt auf einem bekannten Videoportal, eine wirklich Interessante Doku darüber.
Wen es wirklich Interessiert, der wird es finden.
Aber da es sich ja nicht um eine Tittennews handelt, hat diese eben auch nicht das Interesse der SN Leserschaft geweckt.
Gut zu wissen wo viele Menschen ihre Prioritäten setzen.
Frei nach dem Motto: Wenn ich mich nicht damit beschäftige, ist es auch nicht da!
Kommentar ansehen
01.08.2012 19:33 Uhr von tfs
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wohl wahr: Wohl wahr, 27 Tote, das ist echt Wahnsinn. Spätestens nach dem dritten Toten hätte man mal auf Idee kommen können die weiteren Zeugen unter 24/7 Polizeischutz zu stellen. Aber daran sieht man halt bis in welche Kreise sich dieser Dreck zieht.

[ nachträglich editiert von tfs ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?