31.07.12 09:44 Uhr
 286
 

Berlin: Justiz-Deal mit Nazi-Musikern

Dank einem Deal mit einer "geständigen Einlassung" kamen zwei Berliner Nazis glimpflich mit einer Bewährungsstrafe davon. Uwe D. und sein Sohn Gordon wurden wegen Verbreitung rechtsextremer Musik verurteilt.

Obwohl die beiden bereits diverse Male wegen "Erschleichung von Leistungen" vor Gericht standen, entschied das Berliner Landgericht auf eine Bewährungsstrafe.

Beide Angeklagten gaben zu, CDs mit volksverhetzenden Liedern verbreitet und NS-Gedankengut verherrlicht zu haben. Tiefbauer Uwe D. bekam 19 Monate, sein Sohn 14 Monate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Beweis
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Nazi, Justiz, Deal, Volksverhetzung
Quelle: www.berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?