30.07.12 21:11 Uhr
 106
 

Schwache Wirtschaftsdaten aus Europa belasten die Ölpreise

Zum Start in die neue Handelswoche wurden aus der Eurozone am heutigen Montag schwache Wirtschaftsdaten gemeldet.

Dies sorgte für Belastungen an den Ölmärkten.

So gab der Kurs für ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (September-Kontrakt) um 0,37 US-Dollar auf 106,10 US-Dollar nach. Zu diesem Zeitpunkt war ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate 89,73 (Freitag: 90,13) US-Dollar wert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Ölpreis, Wirtschaftsdaten, Nordseeöl
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel