30.07.12 18:40 Uhr
 361
 

Werkzeug von Diebesbanden: Anzahl der osteuropäischen Kinderdiebe nimmt zu

In der jüngeren Vergangenheit berichtet die Polizei in Oberhausen über vermehrt auftretende Diebesbanden, die aus minderjährigen Jungen und Mädchen bestehen, die aufgrund ihres Alters schuldunfähig sind. Mehrheitlich würden diese aus Osteuropa stammen.

Die Kinder würden gezielt in Deutschland auf Diebstour geschickt. Im Falle einer Festnahme würden diese beharrlich schweigen und hätten keinerlei Papiere bei sich. Selbst im Falle einer Namensnennung sei es aufgrund der nicht vorhandenen Daten beim Meldeamt oft nicht möglich, die Eltern auszumachen.

So würden die Kinder normalerweise dem Jugendamt übergeben, das sie in Wohngruppen unterzubringen versucht. Kurz darauf würden die meisten Delinquenten aber schon wieder ausbüchsen. Trotzdem seien die Kinder eher Opfer als Täter, da sie von ihren Familien zumeist nur als Werkzeuge benutzt würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: keakzzz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Diebstahl, Anzahl, Osteuropa, Werkzeug
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2012 18:46 Uhr von muhkuh27
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte auch erwähnen, dass es sich hier meistens um Sinti und Roma handelt. Ich würde sagen, dass diese einen großen Teil zum schlechten Ruf von Osteuropäern beitragen, obwohl man sich dort auch versucht von diesen zu distanzieren.

[ nachträglich editiert von muhkuh27 ]
Kommentar ansehen
30.07.2012 18:46 Uhr von Atatuerke
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ist doch ganz einfach: Strafmündigkeitsalter runtersetzten und ab in den Jugendknast.
Dann gibt es kein Ausbüxen mehr.

oder Erkennungsdienstlich aufnehmen und in den nächsten Zug zurück [edit]

[ nachträglich editiert von Atatuerke ]
Kommentar ansehen
30.07.2012 19:19 Uhr von nachtfalter18
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Die sind in der Ausbildung: Aus denen werden mal gute Fachkräfte.
Kommentar ansehen
31.07.2012 01:16 Uhr von Multiversal
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@muhkuh: "obwohl man sich dort auch versucht von diesen zu distanzieren."
darum holen sie die Gutmenschen nach Deutschland und
wir füttern sie noch durch...
Wir sollten alle langsam mal aufwachen und diesem Spuk eine Ende setzen!
http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?