30.07.12 12:57 Uhr
 470
 

Finnland: Nokia baut keine Handys mehr

Der ehemalige Marktführer in der Sparte Mobiltelefone, Nokia, kämpft seit geraumer Zeit gegen große finanziellen Probleme, einbrechende Umsätze sowie Verluste in Milliardenhöhe. Das führte zum Absturz der Aktienkurse.

Konzernchef Stephen Elop will nächstes Jahr zur Rettung des Unternehmens zwei Milliarden Euro einsparen. Die Herstellung von Mobiltelefonen soll in Finnland im September nun endgültig eingestellt werden, weltweit würden dann über 10.000 Mitarbeiter ihre Stelle verlieren.

Die Fabrik im finnischen Salo war seit 1979 in Betrieb.


WebReporter: deus.ex.machina
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Handy, Produktion, Nokia, Konzern, Finnland
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2012 12:57 Uhr von deus.ex.machina
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich das einer der ehemals größten global-Player im Bereich Mobilfunk so den Bach runter geht.
Es gab Zeiten da hat Nokia die mit Abstand besten Telefone gebaut.
Kommentar ansehen
30.07.2012 13:15 Uhr von DickTracy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nokia: Also ich kenne noch Nokia aus meinen Kindheitstagen, da haben sie Gummistiefel Heergestellt.
Kommentar ansehen
30.07.2012 13:26 Uhr von Lanyards
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@DickTracy: Du meinst wohl Nokian.
Kommentar ansehen
30.07.2012 14:03 Uhr von DickTracy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Lanyards: Nein nicht Nokian


sonder von Nokia
so wie diese hier http://www.hallolinden.de/...

Ganz früher haben die auch Monitore und D-Box Hergestellt., aber angefangen haben sie mit Gummistiefeln :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?