30.07.12 11:56 Uhr
 243
 

Polnisches Seebad hat zu viel Sand - Touristen können sich kostenlos bedienen

Das polnische Seebad Leba hat ein ungewöhnliches Problem. Durch Wind und Wellen ist mittlerweile soviel Sand vorhanden, dass sogar die Gefahr besteht, dass der Hafen versandet.

Daher hatte der Stadtrat nun eine kuriose Idee: Städte dürfen sich dort umsonst Sand für Spielplätze oder zum Beispiel Volleyballfelder holen. Auch Touristen können sich bedienen, wie das Fremdenverkehrsamt nun mitteilte.

Wer also noch für einen kleinen Privatstrand etwas Sand benötigt, der sollte sich mit einem Anhänger auf den Weg nach Leba machen, welches im Verwaltungsbezirk Pommern liegt. Durch den Reichtum an Sand und hohen Dünen wird diese Region übrigens auch als die "polnische Sahara" bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Meer, Tourismus, kostenlos, Sand, Seebad
Quelle: reisen.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?