30.07.12 11:56 Uhr
 248
 

Polnisches Seebad hat zu viel Sand - Touristen können sich kostenlos bedienen

Das polnische Seebad Leba hat ein ungewöhnliches Problem. Durch Wind und Wellen ist mittlerweile soviel Sand vorhanden, dass sogar die Gefahr besteht, dass der Hafen versandet.

Daher hatte der Stadtrat nun eine kuriose Idee: Städte dürfen sich dort umsonst Sand für Spielplätze oder zum Beispiel Volleyballfelder holen. Auch Touristen können sich bedienen, wie das Fremdenverkehrsamt nun mitteilte.

Wer also noch für einen kleinen Privatstrand etwas Sand benötigt, der sollte sich mit einem Anhänger auf den Weg nach Leba machen, welches im Verwaltungsbezirk Pommern liegt. Durch den Reichtum an Sand und hohen Dünen wird diese Region übrigens auch als die "polnische Sahara" bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Meer, Tourismus, kostenlos, Sand, Seebad
Quelle: reisen.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?