30.07.12 10:01 Uhr
 994
 

Signal Helmet Light: Drittes Bremslicht am Helm durch RFID

Jährlich stirbt eine Vielzahl von Motorradfahrern im Straßenverkehr. Durch ein zusätzliches Licht am Hinterkopf des Helms könnte die Sicherheit der Zweiradfahrer erhöht werden. Das Signal Helmet Light zeigt Brems- und Blinksignale am Helm des Fahrers und informiert dadurch nachkommende Fahrzeuge.

Um den oft tödlichen Unfällen vorzubeugen, hat die Firma Quirky das Signal Helmet Light entwickelt. Das Licht kann unkompliziert an offenen oder geschlossenen Motorradhelmen angebracht werden. Mittels RFID sind die Lichter mit den Bremsen und den Blinkern des Motorrades verbunden.

Das flexible und leichte LWL-Gewebe namens Lumigram zeigt die Signale auf dem Helm. Aktiviert wird es mittels RFID sobald der Fahrer bremst oder blinkt. Noch ist das Produkt nicht auf dem Markt, aber auf der Webseite des Herstellers kann angegeben werden, wie viel man für das Produkt zahlen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stanislav
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Signal, Bremse, Helm, RFID
Quelle: www.technikneuheiten.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2012 11:03 Uhr von omar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Erfindung wenn es hilft Leben zu retten und Unfälle zu reduzieren, bin ich absolut dafür.
Kommentar ansehen
30.07.2012 11:53 Uhr von Steel_Lynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Bekannter von mir ist Motorradfahrer und hat sich, um besser gesehen zu werden, bei Nachtfahrten auf der Autobahn im Berufsverkehr, ein elektrisches Fahrradrücklicht (Dauer- oder Blinkbetrieb), auf ca. 1m Höhe, an der Sissybar seines Motorrades, befestigt.

Dann folgte eine Polizeikontrolle und er mußte das Zusatzlicht entfernen. Begründung:
Der Polizist sah zwar ein, dass dadurch die Sicherheit erhöht wird, aber das optische Lichtbild entspricht nicht dem TYPISCHEN-BILD eines Motorrades und könnte im Verkehr zu Verwirrungen der anderen Verkehrsteilnehmer führen. Ist also laut StVo nicht erlaubt.

Und jetzt kommt das?
Wo ist da das typische-Bild?

Ich fahre seleber Motorrad und ich werde mir das Teil nicht an den Helm kleben, aber wie ich den deutschen Staat kenne, wird das irgendwann zur Pflicht.
Kommentar ansehen
30.07.2012 14:18 Uhr von Levi1899
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
An und für sich: keine so schlechte idee, allerdings liegt das hauptproblem in der erkennbarkeit von vorn. seit ich nen motorradführerschein hab wurde mir erstmal bewusst wie viele leute nur flüchtig oder garnicht auf die straße schaun wenn sie einbiegen, bzw. auf fahren. Da müsste was her, was im gegensatz zur dünnen silhouette von sonem moped, in nem augenblick zu erkennen ist. das ist auch der grund warum viele leute so fahrlässig in straßen einbiegen. ein augenblick reicht um ein auto erkennen zu können. ein motorrad hingegen benötigt zwei blicke und die haben die meisten über die jahre verlernt..
genau deshalb hat mein motorrad signalfarbe rot, ebenso wie meine mopedjacke und zudem ist der DB-Eater permanent draußen, damit man mich auch hört und nicht nur sieht:-)

[ nachträglich editiert von Levi1899 ]
Kommentar ansehen
30.07.2012 22:56 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Levi: Geb dir nen +

Eben das, was du beschreibst, ist hier in der Ecke die Tage erst passiert. Biker mit vermutlich 62 (hängengebliebene Tachonadel) auf 70er Landstrasse unterwegs gewesen. Dann kam ne Tussi aus ihrer Einfahrt geschossen. Nun dürfen ein paar Kinder ohne ihren Vater aufwachsen...
Kommentar ansehen
31.07.2012 07:14 Uhr von Levi1899
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdammt und als argument kommt dann wieder, dass motorradfahrer sowieso immer nur heizen und fahren wie die säue...
prinzipiell müsste es echt für jeden fahranfänger bestimmte einweisungen speziell zur erkennung von motorradfahrern geben!

Sicherlich heizt der großteil schon ganz schön, keine Frage, allerdings bewegt man sich auf nem motorrad GANZ anders als in nem nissan micra. klar das manch ein autofahrer sich fragt wie motorradfahrer in so "gefährlichen" situationen überholen können. diese sind mit dem auto gefährlich, deswegen aber nicht zwangsweise mit dem motorrad! ein motorradfahrer hat eine viel bessere Übersicht über den verkehr durch die uneingeschränkte sicht und höhere kopfposition. und zum überholen brauchts wenige sekunden und nicht wie muttchen mit genanntem micra mit 50 ps über einen kilometer am lkw vorbei zuppelt...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?