29.07.12 20:31 Uhr
 207
 

Ecuador muss indigener Bevölkerung Entschädigung zahlen

Der interamerikanische Menschenrechtsgerichtshof in Costa Rica hat Ecuador zu einer Entschädigungszahlung an die indigene Bevölkerung verurteilt. Die Summe beträgt 1,1 Millionen Euro.

Mit der Summe soll der Schaden ausgeglichen werden, der durch die Vergabe von Erdölkonzessionen auf ihrem Land entstanden sind. Vor zehn Jahren wurden große Waldflächen gerodet und Sprengstoff im Boden vergraben, um seismografische Messungen zu machen.

Das Gericht ordnete außerdem die Beseitigung des restlichen Sprengstoffs an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entschädigung, Bevölkerung, Ecuador
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2012 20:31 Uhr von urxl
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Summe an sich ist nicht so bemerkenswert, vielmehr dass endlich die Rechte der Ureinwohner geschützt werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?