29.07.12 14:51 Uhr
 224
 

USA: Mitt Romney steht gegen den Iran an Israels Seite

US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney hat Israel die Unterstützung der USA gegen den Iran zugesichert. Dies sagte er bei einem Besuch beim israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und dem Staatspräsidenten, Shimon Peres, in Jerusalem.

Romney stufte die Gefahr der nuklearen Aufrüstung des Irans als "sehr ernst" ein. Am heutigen Sonntagabend will Romney noch mit Netanjahu essen. Dieser sagte, er habe gehört, dass Romney es als die größte Gefahr der Welt sehe, wenn Ajatollhas Regime im Iran nukleare Fähigkeiten hätte.

Romney sicherte Israel die Unterstützung der USA zu. Allerdings reiche die Vorbereitung der USA nicht aus, so Israels Verkehrsminister Katz. Der Iran halte sich nicht an Regeln und deswegen müsse die Weltgemeinschaft schärfer gegen das Land vorgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Israel, Iran, Mitt Romney, Benjamin Netanjahu
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will seinen Kritiker Mitt Romney angeblich zum Außenminister machen
Republikaner Mitt Romney wütend: "Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger"
US-Präsidentschaftswahl: Mitt Romney tritt zum dritten Mal als Kandidat an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2012 14:51 Uhr von Borgir
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Aha, der Iran hält sich nicht an Regeln? Wenn die Regel lautet, alles zu tun was Israel und die USA wollen stimmt das. Damit hat das Handeln des Iran aber meine volle Unterstützung. Israel und die USA sollten sich mal vor Augen führen: Regeln gelten für alle.
Kommentar ansehen
29.07.2012 16:58 Uhr von RickJames
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wow was für eine Überraschung.
Kommentar ansehen
29.07.2012 17:30 Uhr von Volksfreund
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Im Westen nichts neues": Ja wer den Wahlkampf gewinnen will, muss sich mit der Israel-Lobby gut stellen. Dazu sind solche Gesten geeignet. Auch ein Tänzchen vor der AIPAC darf nicht fehlen.

Das US-Wahlsystem hat den Satz "Geld regiert die Welt" in Perfektion umgesetzt. Widerlich.
Kommentar ansehen
30.07.2012 13:44 Uhr von DrStrgCV
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Kotzen: Mit Vernunft kommt man bei den Amerikanern und der isrealiaschen Regierung nicht weiter. (Nein, ich bin kein Antisemit, ich hasse bloß diese aggressive Imperialmacht die sich unter dem Vorand des überall herrschenden Antisemistismus alles erlauben möchte).

Es geht ums das iranische Erdöl, und um nichts anderes.
Die Amis / Israelis / Ölkonzerne wollen das haben und so wird es auch kommen.
Leider wird sich der Iran (zu Recht) wehren und hat in seinem rücken größere Verbündete (Russland und China).

Schaut man das zusammen an hat man eine wunderbare Mixtur für einen dritten Weltkrieg.
Wir brauchen keinen Weltuntergang 2012 durch Sonnenstürme, etc.
Das kriegen die USrael auch so hin !

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will seinen Kritiker Mitt Romney angeblich zum Außenminister machen
Republikaner Mitt Romney wütend: "Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger"
US-Präsidentschaftswahl: Mitt Romney tritt zum dritten Mal als Kandidat an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?