29.07.12 10:26 Uhr
 460
 

Insekten auf verwesenden Kadavern: Kriminalbiologin berichtet aus ihrem Alltag

Kristina Baumjohann ist hierzulande die einzige selbstständige Kriminalbiologin. Anhand der Insekten, die sich auf den Toten tümmeln, versucht sie Näheres über den Zeitpunkt und möglicherweise auch die Art des Todes herauszubekommen.

Ihre Aufträge erhält sie überwiegend seitens der Polizei und der Rechtsmedizin, allerdings gäbe es auch Anwälte, die an der Beweissicherung der Polizei zweifelten. Im Gegensatz zu vielen Gesetzeshütern habe sie keinerlei Berührungsängste mit verfaulten Leichen, die Alltag in ihrem Beruf darstellen.

Durch ihre Selbstständigkeit ist es Baumjohann allerdings neben ihren Aufträgen auch noch möglich, in großem Maße selbst Forschung zu betreiben. Dafür verwendet die 33-Jährige tote Schweine, die dann von ihr zu Testzwecken in der Natur ausgelegt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: keakzzz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Polizei, Insekt, Alltag, Verwesung, Kriminalbiologe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2012 10:26 Uhr von keakzzz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich den Artikel äußerst spannend fand, gebe ich unumwunden zu, daß mir ein derartiger Job echt zu gruselig und ekelig wäre. Die Kriminalbiologin betont selbst nochmal eindeutig, daß neben der mangelnden Scheu vor Leichen auch eine Affinität zu Insekten bestehen muß. Damit würde ich schonmal ausscheiden. :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?