28.07.12 19:38 Uhr
 332
 

So läuft die Einführung der neuen VW Jetta- und Santana-Generation in China

Der VW Santana und VW Jetta sind in China heiß begehrt. Kein Wunder also, dass VW jetzt mit neuen Modellen nachlegt (ShortNews berichtete). Für die Einführung der neuen Modelle ließ es sich VW-Entwicklungschef Dr. Ulrich Hackenberg nicht nehmen, persönlich vor Ort aufzutauchen.

Nachdem 2.000 chinesische Entwickler den neuen Modellen in China den letzten Feinschliff gaben, unternahm Hackenberg jetzt die sogenannte Abnahmefahrt. Es ist der letzte Schritt, bevor die Fahrzeuge in die Produktion und damit in den Verkauf gehen.

"Dieses Prozedere ist üblicher Standard bei uns. Die ersten Freigaben verantwortet die Technische Entwicklung. Im weiteren Prozess prüfen auch die anderen Vorstände das kommende Produkt. Wenn dann alles passt, kann die Serienproduktion starten", erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Auto
Schlagworte: China, VW, Generation, Einführung, VW Jetta, Santana
Quelle: www.auto-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2012 22:42 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die brauchen 2000 Leute, um den Wagen an den chinesischen Markt anzupassen?
Kommentar ansehen
29.07.2012 00:28 Uhr von Perisecor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer: Nein. Crushial-typisch ist die News einfach nur hingekotzt, der ganze VW-Konzern beschäftigt in der VR China etwa 2000 Personen, welche u.a. Anpassungen vornehmen - für alle Fahrzeuge, nicht nur speziell Jetta und Santana.
Kommentar ansehen
29.07.2012 09:37 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor: Ok, das klingt dann auch wesentlich logischer.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?