28.07.12 15:33 Uhr
 3.441
 

Ist in 14 Jahren das Ersparte nur noch die Hälfte wert?

Fachleute nennen es Finanzielle Repression. Die Kombination aus niedrigen Zinsen und steigender Inflation führt zu einer schleichenden Enteignung von Sparern.

Bei einer Inflationsrate von sechs Prozent halbiert sich der reale Wert unserer Sparguthaben in 14 Jahren.

Diese Rechnung präsentiert Professor Hanno Beck von der Fachhochschule Pforzheim im Rahmen eines TV-Beitrags.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: McKevin2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Rezession, Hälfte, Sparbuch
Quelle: www.goldreporter.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Evian-Wasser zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt
Stromversorgung wegen extreme Kälte und AKW-Ausfall in Frankreich angespannt
Mega Rüstungsauftrag: 580 Millionen Dollar für Pistolen an U.S. Streitkräfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2012 16:32 Uhr von Fischgesicht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
beste anlagemöglichkeit: ist noch immer die immobilie. überlege auch seit geraumer zeit geld zu investieren in irgendeinem bereich. der grösste teil geht jedoch in die immobilie.
Kommentar ansehen
28.07.2012 16:48 Uhr von pazzo2012
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
der sieht aus wie: dr. koothrappali aus bigbang theory
Kommentar ansehen
28.07.2012 17:14 Uhr von ShortyXXX
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Island weis was richtig ist: Unsere vom Kaptitalistischen System korumpierte Politiker werden sowas aber nicht machen. Deuschland verhindert schon seit 9 Jahren die Ratifizierung des OECD-Antikorruptionsabkommen, das sagt doch schon alles. Die werden weiter Milliarden in die Ärsche der Banken blasen, anstatt jeden Banker der sich bankrott gezockt hat einzubuchten und die Banken auch tastsächlich Pleite gehen zu lassen, damit wäre auch ein Exempel statuiert.
Ist doch herrlich wenn man sich die Schlagzeilen in Island anschaut:

Treibjagd beginnt: Islands Regierung setzt Kopfgeldjäger auf kriminelle Bankster an

Die Samdhandschuhe fliegen jetzt in die Ecke: Island geht mit bestem Beispiel voran, um kriminelle Bankster und Politiker dingfest zu machen
Kommentar ansehen
28.07.2012 17:36 Uhr von Lebensgefahr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Deswegen sein Geld in Warsteiner: anlegen. Da bekomst noch nach Jahren Dein Pfandgeld wieder. Und das ist mehr als die Telekom-Aktie.
Ausserdem bringt Whisky gut und gerne 43 %....wer legt da noch sein Geld unter 1 % an?
Kommentar ansehen
28.07.2012 17:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@trara123456789: "Dabei gibt es genügend Möglichkeiten über der Inflationsrate"

Klar doch, genau deswegen geben Großanleger (die ja alle überhaupt keine Ahnung haben und besser dich fragen würden) unsummen zu einem Ziensatz von um die 0 % unserem Staat.
Kommentar ansehen
28.07.2012 18:28 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da werden sich die linken aber freuen, die enteignung läuft schon und die oberen zehntausend verlieren mehr als das fußvolk :-)
Kommentar ansehen
28.07.2012 19:14 Uhr von FadingMoon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie gut: dass sich hier jeder mit den Grundlagen des Finanzsystems auskennt. Ihr seid vermutlich die ersten, die ihr Gesamtvermögen aus Angst vor der Inflation von der Bank nehmen und so dafür sorgen, dass diese insolvent wird.
Und was passiert, wenn eine Bank pleite geht? Im Endeffekt neigen dann auch andere Banken zur Zahlungsunfähigkeit. Ferner werden Unternehmen nicht mehr mit Kapital versorgt und müssen Produktionseinbrüche hinnehmen und vielleicht auch pleite gehen. Das ist der Grund, warum der Staat Banken nicht einfach ihrem Schicksal überlässt. Und ich denke nicht, dass die Banker in Island (ohne mich darüber belesen zu haben) wegen Fehlentscheidungen verurteilt wurden, sondern wegen Gesetzesverstößen.
Es ist allgemein bekannt, dass jeder nur arbeitet, um an möglichst viel Geld zu kommen. Und solange sich das alles im Rahmen der Gesetze hält, ist daran auch nichts verwerfliches. Jeder hier würde das gleiche tun.
Kommentar ansehen
28.07.2012 19:30 Uhr von Kati_Lysator
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hahaha, das habt ihr sparer davon. in 14 jahren nur noch die hälfte wert. hahaha.
ich hab nix, bin arm. und in 14 jahren bin ich nicht doppelt so arm wie heute, aber wahrscheinlich immer noch arm. ätsch.

jetzt mal ohne quatsch, da wird ein doch übel. ich hoffe das stimmt so nicht.

aber eine frage an die hier streitenden "experten". was den nun? der eine meint in immobilienen investieren, der nächste meint sachwerte ohne diese genauer zu nennen. was nu? nicht das ich geld hätte das investiert werden könnte, aber interessieren tut es mich mal.
Kommentar ansehen
28.07.2012 22:26 Uhr von 100-Prozent
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
BLÖDSINN: so ein Blödsinn , das ist doch jetzt schon nur noch die Hälfte wert !
Kommentar ansehen
29.07.2012 00:34 Uhr von JoeGame
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
An den Schreiberling der News:
Die Aussage "WENN wir 14 Jahre lang eine Inflationsrate haben, DANN ist unser Erspartes nur noch die hälfte wert." bedeutet nicht das, was du mit dem Titel der News suggerieren willst.
Niemand weiß, wie sich der Finanzmarkt innerhalb der nächsten 14 Jahre entwickelt und welche Einflüsse auf ihn einwirken werden (Kriege, Währungsreformen, Erfindungen, etc.).

Aber ja, es ist sicher sinnvoll, die Seite eines Goldhändlers als Quelle heranzuziehen, wenn es um das Thema Ersparnisse und Inflation geht.
Wenn ich mich recht erinnere, hat der Besitzer dieser Seite vor einigen Monaten auch behauptet, dass schon eine neue D-Mark gedruckt ist, die am xx.xx.2011 heimlich eingeführt wird und zum Verlust von Ersparnissen führen wird.
Sein Tipp (wen wunderts): KAUFT GOLD LEUTE!
Kommentar ansehen
29.07.2012 08:55 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058, thx: aber leider werden wir das in D nicht auch nur ansatzweise erleben.
aber es tut dennoch gut so etwas zu lesen..
Kommentar ansehen
29.07.2012 11:12 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine ziemlich opimistische These

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Vorsitz stimmt gegen Rausschmiss des umstrittenen Björn Höcke
Evian-Wasser zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt
Ex-Liebhaber von George Michael: "Er war beim Sex immer auf Drogen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?