28.07.12 14:17 Uhr
 292
 

Japan schenkt russischem Präsidenten Wladimir Putin ein flauschiges Hündchen

In Tokio scheint man sich Russland wieder annähern zu wollen - anders ist das neuste, geradezu schmalzige Geschenk an den Präsidenten Wladimir Putin nicht zu verstehen. Dabei handelt es sich nämlich um ein Hündchen der Rasse Akita-inu.

Eben diesen Zweck der Annäherung gestand auch der Gouverneur der japanischen Präfektur Aktia, Norihisa Satake, ein. Am morgigen Sonntag soll Putin den Hund mit dem Namen Yume (Traum) in Empfang nehmen.

Der Hund ist noch dazu ein Symbol für den japanischen Dank an Russland, das nach dem Tsunami im März des vergangenen Jahres erhebliche Hilfe in Japan leistete. Bereits im Jahre 2010 war Putin mit den Hunden Koni und Buffy beschenkt worden. Diese stammten vom bulgarischen Amtskollegen Boiko Borissow.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Hund, Wladimir Putin, Geschenk
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin behauptet, syrische Giftgasangriffe wurden inszeniert
Syrien: Wladimir Putin droht Donald Trump - "Rote Linie" überschritten
Russland: Bilder von geschminktem Wladimir Putin als "extremistisch" eingestuft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin behauptet, syrische Giftgasangriffe wurden inszeniert
Syrien: Wladimir Putin droht Donald Trump - "Rote Linie" überschritten
Russland: Bilder von geschminktem Wladimir Putin als "extremistisch" eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?