28.07.12 11:35 Uhr
 230
 

Peru: Forscher entdecken bis zu 20 Millionen Jahre alte Wal-Skelette

Forscher entdeckten nun in der Ocucaje-Wüste in Peru einen Tierfriedhof mit bis zu Millionen Jahren alten Überresten von Meeressäugern.

Sie entdeckten die versteinerten Überreste von 15 Meeressäugern. Diese lebten vor ungefähr drei bis 20 Millionen Jahre. "Der geringe Sauerstoffgehalt im Boden hat die Zerstörung der Kadaver durch Bakterien verzögert", so ein Wissenschaftler.

Die Forscher können sogar erklären, wie die Wale in die Wüste kamen. Das unter Wasser stehende Gebiet wurde durch Vulkanausbrüche zerstört und so in Ödland verwandelt. Nun hofft man auf weitere Funde.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Fund, Wal, Peru
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2012 14:06 Uhr von architeutes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@tara1234: Die Ur-Wale waren nicht so zahm wie ihre heutigen
Verwanten ,und frassen durchaus auch Haie.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Munitionsfund in Tiefgarage Nähe Weihnachtsmarkt und Moschee
Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?