28.07.12 10:37 Uhr
 546
 

Hagen: Extremes Pech - Polizei erwischt Raser 30 Minuten vor Ende seiner Probezeit

Wirklich extremes Pech hatte jetzt ein Autofahrer in Hagen. Dieser wurde von der Polizei in der Stadt bei erlaubten 50 mit satten 81 km/h erwischt.

Das kuriose: Geblitzt wurde er 23:30 Uhr, und es war der letzte Tag seiner Probezeit. Damit hätte er exakt noch eine halbe Stunde Probezeit vor sich gehabt. Das wirkt sich bei den nun folgenden Strafen erheblich aus.

Neben Geldstrafe und Punkten droht ihm nämlich nun auch eine teure Nachschulung und eine neue, zwei Jahre andauernde Probezeit.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Ende, Hagen, Raser, Pech, Probezeit
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2012 11:20 Uhr von Strassenmeister
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Wer sich an das Tempolimit hält hat keine Strafe zu befürchten.Also kein Pech sondern Dummheit.
Kommentar ansehen
28.07.2012 12:06 Uhr von dajus
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso Pech? Ich finde,das ist doch ein Glücksfall!
So bekommt er die Chance, richtig nachzudenken!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?