27.07.12 15:35 Uhr
 519
 

Bremen: Vergiftete Capri-Sonne - Ehemann festgenommen

Mitte Juli musste ein Bremer Ehepaar ins Krankenhaus, nachdem sie nach dem Genuss des Getränkes "Capri-Sonne" Vergiftungserscheinungen hatten (ShortNews berichtete).

Der Mann konnte das Krankenhaus nach gut einer Woche wieder verlassen, seine Frau hatte es schlimmer erwischt. Sie wurde zwischenzeitlich sogar ins künstliche Koma versetzt und konnte nicht befragt werden.

Am gestrigen Donnerstag konnte die Polizei einen Ermittlungserfolg feiern und nahm den 56 Jahre alten Ehemann fest. Polizeiangaben zufolge hat der Mann gestanden, das Getränk selbst vergiftet zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bremen, Sonne, Ehemann, Capri
Quelle: www.weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2012 16:45 Uhr von Azureon
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Warum: muss unbedingt der Markenname genannt werden?
Kommentar ansehen
27.07.2012 17:01 Uhr von DickTracy
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
fail: wer vergiftet bitte ein getränk und trinkt es selber, das ist sehr unlogisch, da stimmt doch was nicht?
Kommentar ansehen
27.07.2012 17:21 Uhr von shadow#
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Welch Überraschung! Nicht...

@DickTracy
Er hat wenig genug getrunken um es unbeschadet zu überstehen und wollte sich damit ein Alibi verschaffen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?