27.07.12 15:04 Uhr
 2.270
 

Meteorologen warnen: Nach der Hitze kommen nun schlimme Unwetter

Am heutigen Freitag werden in manchen Teilen Deutschlands Rekordtemperaturen von bis zu 37 Grad erwartet. Doch nach mehreren Tagen mit extremer Hitze warnen Meteorologen nun vor heftigen Unwettern.

Ab dem Nachmittag und dem Abend ziehen in Teilen Deutschlands die ersten Gewitterfronten auf. Diese sollen sich in der kommenden Nacht ausbreiten und die heiße Luft Richtung Osten vertreiben.

Die Experten gehen davon aus, dass in vielen Bereichen Deutschlands mit Starkregen, Hagel und Sturmböen zu rechnen ist. Einzig Brandenburg, Sachsen und Bayern sollen laut den Experten von Unwettern weitgehend verschont bleiben.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Warnung, Alarm, Unwetter, Hitze, Gewitter
Quelle: wetter.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2012 15:29 Uhr von sooma
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter - oder bleibt, wie es ist.
Kommentar ansehen
27.07.2012 21:50 Uhr von uhrknall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mal überraschen lassen Ich denke, wir werden die Unwetter überleben. Da kann man Alarm schlagen wie man will :)

Ich würde nur hier (in der Nähe von Stuttgart) mal ein schönes Wochenende erleben wollen. Wenn ich im Büro sitze, scheint fast immer die Sonne. Und pünktlich am Wochenende gibt es wieder Regen.
Kommentar ansehen
28.07.2012 01:17 Uhr von Mario1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sooma: und kräht der Hahn auf dem Huhn, hat das mit dem Wetter rein garnichts zu tun :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?