27.07.12 14:28 Uhr
 351
 

Patentklau: Wurde Volkswagen in China ausspioniert?

Laut einem Pressebericht wurde der deutsche Automobilkonzern Volkswagen von seinem Joint Venture FAW aus China ausspioniert und betrogen. So habe das staatliche Unternehmen illegalen Technologietransfer an einem Getriebe sowie dem Motor EA-111 betrieben.

Schon vor Wochen wurden VW-Manager hellhörig, als FAW Angebote für das Getriebe MQ von Zulieferbetrieben einholte. Man verdächtigt nun den chinesischen Partner, das Getriebe nachzubauen und im eigenen Modell zu verwenden.

Den VW-Motor EA-111 soll FAW illegal kopiert und so vier Patente verletzt haben. Darüber hinaus bestehen Gerüchte, dass die Chinesen eine eigene Fabrik gebaut haben, um den Motor nachzubauen. VW selbst wolle den Sachverhalt prüfen. Man könne aber erst reagieren, wenn die FAW-Modelle erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Diebstahl, Volkswagen, Patent, Patentklau
Quelle: www.automobil-produktion.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2012 14:38 Uhr von Conner7
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
...selber schuld Wer mit Chinesen arbeitet, muss damit rechnen beschiessen zu werden!
Kommentar ansehen
27.07.2012 14:44 Uhr von Atatuerke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN