27.07.12 14:28 Uhr
 351
 

Patentklau: Wurde Volkswagen in China ausspioniert?

Laut einem Pressebericht wurde der deutsche Automobilkonzern Volkswagen von seinem Joint Venture FAW aus China ausspioniert und betrogen. So habe das staatliche Unternehmen illegalen Technologietransfer an einem Getriebe sowie dem Motor EA-111 betrieben.

Schon vor Wochen wurden VW-Manager hellhörig, als FAW Angebote für das Getriebe MQ von Zulieferbetrieben einholte. Man verdächtigt nun den chinesischen Partner, das Getriebe nachzubauen und im eigenen Modell zu verwenden.

Den VW-Motor EA-111 soll FAW illegal kopiert und so vier Patente verletzt haben. Darüber hinaus bestehen Gerüchte, dass die Chinesen eine eigene Fabrik gebaut haben, um den Motor nachzubauen. VW selbst wolle den Sachverhalt prüfen. Man könne aber erst reagieren, wenn die FAW-Modelle erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Diebstahl, Volkswagen, Patent, Patentklau
Quelle: www.automobil-produktion.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2012 14:38 Uhr von Conner7
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
...selber schuld Wer mit Chinesen arbeitet, muss damit rechnen beschiessen zu werden!
Kommentar ansehen
27.07.2012 14:44 Uhr von Atatuerke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das die Chinesen: kopieren ohne Rücksicht auf Verluste ist hinlänglich bekannt.
Wer sich als Unternehmer aus reiner Raffgier mit den Chinesen einlässt ist es selber Schuld.
Kommentar ansehen
27.07.2012 15:01 Uhr von DickTracy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die Chinesen: Die Chinesen niemals nie, das glaube ich jetzt nicht

[Achtung Sarkasmus]
Kommentar ansehen
27.07.2012 15:29 Uhr von machi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Najo, da muss man aber auch die Kirche im Dorf lassen.
Die Chinesen klauen nun unsere Produkte und versuchen ihre Qualität zu steigern.

Zur Zeit der industriellen Revolution klaute Deutschland genauso dreist in England (z.B. Webstühle, Dampfmaschinen, usw ..) und produzierte sie nach. Vorher war Deutschland nicht gerade das Land der Ingenieure sondern lediglich billig ^^.
Daher gibts ja auch "Made in Germany", was damals in England nur hieß: Das Produkt kommt von den fiesen Wirtschaftsspionen, kauft es nicht"

China im 21. Jahrhundert, Deutschland im 19. Jahrhundert.
in 100 Jahren klaut dann Togo bei den Chinesen ^^
Kommentar ansehen
30.07.2012 08:59 Uhr von Shortpulse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird sich über die China Männer aufgeregt weil die einfach kopieren und gleichzeitig zieht Ihr über EMule und dergl. die neue Scheibe von XYZ - Was für´ne Moral

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?