27.07.12 14:06 Uhr
 94
 

EZB will spanische und italienische Staatsanleihen kaufen

Die Europäische Zentralbank (EZB) will nun mit einem Groß-Aufkauf spanischer und italienischer Staatsanleihen der Eurokrise entgegenwirken und wappnet sich für einen massiven Markteingriff.

Nach Informationen der französischen Tageszeitung "Le Monde" soll in diese Aktion auch der Euro-Rettungsschirm EFSF eingebunden werden. Offenbar ist das Konzept schon ausgearbeitet, bis zur Umsetzung dauert es wohl nur noch wenige Wochen.

Die Bundesbank hingegen sieht diesen Eingriff als problematisch an und ihr Sprecher äußerte sich in einem Interview deutlich kritisch, da dies "falsche Anreize" setze.


WebReporter: Eleator
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EZB, Staatsanleihen, EFSF, Ankauf
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2012 16:22 Uhr von Golan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bad Bank EZB: Nicht gerade neu diese Idee, aber immer wieder gern genommen.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.07.2012 20:59 Uhr von Santiago0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alter finne: Golan danke für den link..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?