27.07.12 12:09 Uhr
 16.930
 

Funktionierende Waffe mit 3D Drucker hergestellt - müssen wir nun Angst haben?

Ein Waffenfanatiker hat ein Sturmgewehr mittels eines 3D Druckers hergestellt. Das Gewehr besteht aus zwei Teilen, von denen er das Griffstück zunächst als 22er Pistole genutzt hat, mit der er laut eigenen Angaben 200 Schuss verfeuert hat.

Bei der Herstellung des Sturmgewehrs hat der Amateur Waffenbastler "HaveBlue" zunächst noch Probleme. Dieses ist noch nicht in der Lage Munition zu verschießen.

Aktuell existieren im Internet verschiedene Foren, auf denen Herstellungsanleitungen kursieren, nach denen mit 3D Druckern Pistolen hergestellt werden können. Der Waffenbastler "HaveBlue" scheint aber der Erste zu sein, der eine funktionierende Waffe mit einem 3D Drucker hergestellt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Angst, Waffe, 3D, Drucker, Herstellung
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2012 12:17 Uhr von rubberduck09
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Gottseidank sind Lasersinteranlagen noch teuer Denn nur damit kriegst _wirklich_ scharfe Schusswaffen gebaut. Aus Kunststoff geht das ja nur eher begrenzt.

Wenn die allerdings neuerdings mit einer art Keramik drucken könnts wirklich gefährlich werden.
Kommentar ansehen
27.07.2012 12:40 Uhr von rubberduck09
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird so kommen wie in Kopierern: Wo auch erzwungenermaßen in allen Farbkopierern die Pattern von Geldscheinen hinterlegt sind, damit man die nicht mehr kopieren kann.
Das ist auch bei (neueren) Farbdruckern so. Da ist im Treiber eine Geldscheinerkennung drin, damit du das nicht drucken kannst.

Sicher kommt dann bald ein Politiker auf die Idee, daß man das mit den ´Druckertreibern´ für 3D doch auch machen könnte.
Kommentar ansehen
27.07.2012 12:42 Uhr von LhJ
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"laut eigenen Angaben" ich wäre bei sowas sehr vorsichtig.
Kommentar ansehen
27.07.2012 13:05 Uhr von Klecks13
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wer´s glaubt: "Das Gewehr besteht aus zwei Teilen, von denen er das Griffstück zunächst als 22er Pistole genutzt hat, mit der er laut eigenen Angaben 200 Schuss verfeuert hat."

200 Schuss cal. .22 - aus einer PLASTIKPISTOLE?? Looooogisch *augenverdreh*

Wenn DAS ginge, wären schon reihenweise Softairs zu scharfen .22ern umgebaut worden. Man müsste nicht mal das Rohr wechseln, das Geschoss passt nämlich genau da durch.
Kommentar ansehen
27.07.2012 13:10 Uhr von 8SNreader8
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
teuer vs nutzen: Ich glaube die Anschaffungskosten von solch einem Gerät und Zubehör ist teurer als illegal irgendwo ne Waffe zu erstehen.
Kommentar ansehen
27.07.2012 13:45 Uhr von Jorka
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Menschheit: hat einen gehörigen Dachschaden, das fällt mir dazu nur ein.
Kommentar ansehen
27.07.2012 14:12 Uhr von Gorli
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich seh schon, in 20 Jahren gibts dann Urheberrechtsdebatten ob man einen neuen Laptop einfach aus dem Internet runterladen und ausdrucken darf. Mit den üblichen Argumenten ala "wenn der Laptop gut ist, kauf ich ihn mir auch orginal" usw....
Kommentar ansehen
27.07.2012 14:14 Uhr von JensGibolde
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"amateur waffenbastler": ja was denn jetzt? amateur oder waffenbastler, oder meintest du amateurwaffenbastler? heieiei immer diese deppenleerzeichen
Kommentar ansehen
27.07.2012 14:44 Uhr von Marple67
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Geil: Ich druck mir mal schnell ne H-Bombe aus oder besser ich mache bei der örtlichen Bank ein Überfax: Faxen sie mir ihr ganzes Geld oder ich schicke ihnen eine Bombe aufs Fax.

[ nachträglich editiert von Marple67 ]
Kommentar ansehen
27.07.2012 15:14 Uhr von Levi1899
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein 3D Drucker: ist relativ günstig bei Kickstarter.com zu finden!
Kann den Link leider nich posten, da ich grad nich auf die Seite komme, jedoch müsste das da schnell zu finden sein.
Kostet grad einige wenige hundert USD das Teil.
Sollte sich jeder mal anschauen!
Kommentar ansehen
27.07.2012 15:56 Uhr von Marple67
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: Dann wird Kraus-Maffei wohl gegen die raubkopierten Leo2 vorgehen müssen. Seh schon die ganzen Diskussionen: Ich hab halt kein Geld für einen Leo also hab ich mir einen runtergeladen und ausgedruckt..
Kommentar ansehen
27.07.2012 16:13 Uhr von Rigo15
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ jabbel76: ""müssen wir nun Angst haben?""

JA weil:
"" nicht in der Lage Munition zu verschießen""

lol

und eine Waffe mit nur zwei Teilen ?
eine Waffe hat bewegliche teile ...
Kommentar ansehen
27.07.2012 16:23 Uhr von KlausM81
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jabbel76: Man kann sich auch ne Zwille (Kreuzbergschleuder) oder ein Messer drucken...sind auch Waffen ;)
Kommentar ansehen
27.07.2012 16:52 Uhr von Endgegner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Angst? Sind die Waffen tödlicher als die dies schon gibt? Waffen kann man auch ohne 3D-Drucker herstellen, es soll sogar Leute geben die sich Schusswaffen im Knast zusammenbaun.
Kommentar ansehen
27.07.2012 17:38 Uhr von Phillsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Rubberduck: Ist das wahr? hast du ne Quelle dafür?
Kann mir irgendwie grad nicht recht vorstellen, das im Treiber sämtliche Banknoten der Welt hinterlegt sind, damit ich die nicht drucken kann.
Kommentar ansehen
27.07.2012 17:41 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rigo: Na und? das ist mit nem 3D-Drucker kein Problem.
Wir haben an der FH mit den Spielzeugen alle möglichen Spielzeuge hergestellt. winzige Fahrräder samt Kette. Oder gordische Knoten etc...

Wie gut das beim LAsersintern funktioniert weiß ich nicht, aber mit Kunststoff ist das überhaupt kein Problem
Kommentar ansehen
27.07.2012 19:44 Uhr von das kleine krokodil
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: Die Meisten Kopierer nutzen die EURion Konstellation http://de.wikipedia.org/... als Erkennung. Und genau das ist auch das Problem, warum so ein schutz hier nicht Funktioniert. Da man das Original Kennzeichnen muss um kopien zu verhindern. Aber hier kann man ja nichts schützen, da es neue Modelle für 3d Drucker sind. Und selbst die bekannten Euro Schutz Mechanismen haben ja Probleme mit Opensource Software / Treiber, da diese den Schutz einfach nicht erkennen.

Bei Waffen aus dem 3d Drucker hatte ich beim ersten lesen eher an eine Armbrust gedacht, aber dass hier sieht schon gefährlich aus, aber so wie ich dass hier sehe kann man zumindest die Munition nicht aus dem 3d Drucker herstellen.
Kommentar ansehen
27.07.2012 21:05 Uhr von rolf.w
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Bescheidene Frage, diese "Drucker" müssten doch jedes winzige separat Einzelteil detailliert und passgenau drucken, damit man es hinterher als Einheit zusammenbauen kann, oder?
Also muss es doch grundsätzlich auch Vorlagen dazu geben, was der Drucker zu drucken hat, Es dürfte ja wohl kaum genügen, einfach eine Pistole auf den (3D-)Scanner zu legen und darauf zu warten, dass der 3D-Drucker ein funktionierendes Modell "ausdruckt".
Also ganz so einfach, wie es hier erscheint, scheint es dann ja doch nicht zu sein, zumal ja eigentlich unterschiedliche Materialien "gedruckt" werden müssten.
zB. Stahl für den Lauf aber Federstahl für die Federn.
Kommentar ansehen
28.07.2012 10:41 Uhr von Domenicus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Saudämlicher Artikel: Auch in der Quelle.

Das Teil ist eine AR-Pistole nach dem Muster des amerikanischen AR-15 Sturmgewehrs.

Die Teile bestehen aus einem Lower Receiver mit Griff, Magazinaufnahme und Abzug, sowie einem Upper Receiver, der die Kammer, den Lauf und den Verschluss enthält.

Nach amerikanischem Recht ist nur der Lower ein Gewehr, das ist dann auch der Teil, der eine Seriennummer enthält. Der Upper ist rechtlich gesehen nur ein Zubehörteil zum Gewehr.
Ein Lower sieht so aus: http://www.everydaynodaysoff.com/...

Nun hat der gute Mann also so einen Lower aus Kunststoff gedruckt. ALLE anderen Teile hat er aber dazugekauft, denn ein Lauf oder ein Verschluss aus Kunststoff würde nur einmal funktionieren, dafür aber umso effektvoller ;-)

Also, solange die oben genannten Sintermetall-Drucker keine gehärteten Läufe u.ä. drucken können ist es leider noch nichts mit Wummen aus dem Drucker.
Kommentar ansehen
28.07.2012 11:44 Uhr von The_Unforgiven
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
200 Schuss? Kann ja gut sein, dass er 200 Schuss verfeuert hat. Da steht aber nicht, ob das vielleicht nur 200 Papierkügelchen waren, die 2 Meter geflogen sind :-D
Kommentar ansehen
28.07.2012 13:00 Uhr von praesident1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
verarschung: Leute lasst euch nicht verarschen, eigentlich müßte das wegen unsinn und falsch rüberbringen gelöscht werden. Im Original ist zu lesen das es nuch wenige Teile sind und die Basis eine Pistole. Ich versichere euch das so ein Drucker sofern er Serienreif ist auch in 100 Jahren nicht das innenleben Drucken kann. Diese wäre nur möglich die Aussenhaut zu Drucken bzw. wenn ein Grundmuster besteht wo die aussenhaut aufgebracht wird, aber selber wie beommt man diese Grundmuster raus. Als Diese Nachricht ist spinnkram lest euch die Originalnachricht durch!
Kommentar ansehen
28.07.2012 14:32 Uhr von neisi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe drei 3D-Drucker: das GEHT NICHT ! Man kann etwas drucken das so AUSSIEHT, aber es FUNKTIONIERT NICHT!
Das Material (geschichtet, gesintert, wie auch immer) hält den Druck einfach nicht aus, Waffenherstellung erfordert grosse Drücke für den Schmiedevorgang, das kann man nicht einfach zuhause.
Er scheint auch nur ein Teil gedruckt zu haben, der Lauf und der Verschluss sind wichtig und aus der Fabrik, der Rest ist nur Verpackung...
Typische Sommerlochmeldung die kein Fachmann überprüft hat.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?