27.07.12 11:06 Uhr
 165
 

Syrien: Al-Qaida kündigt Unterstützung der Rebellen an

Kürzlich erschien ein Video im Internet, das eine Ansprache von Abu Bakr al-Baghdadi zeigt, dem Chef der irakischen Al-Qaida-Zelle. Darauf spricht er zunächst deutliche Drohungen gegen das "ungläubige Schiiten-Regime" des Irak aus, bevor er eine Viertelstunde lang die Kämpfe in Syrien kommentiert.

Gemäß al-Baghdadis Worten haben die Aufständischen in Syrien der Welt eine Lektion "in puncto Courage, Dschihad und Geduld" erteilt. "Wir stellen Selbstmordkommandos auf, um Krieg im Namen Gottes zu führen", tut ein Sprecher in einer anderen Aufnahme kund. International ist die Sorge nun groß.

Es wird befürchtet, dass Al-Qaida beim etwaigen Sturz des Regimes zu großem Einfluss in Syrien kommen könnte. Al-Qaida-nahe, terroristische Netzwerke brüsteten sich bereits vor Tagen damit, bei einem Attentat in der Nähe des Wirtschaftszentrums Aleppo, 30 "schiitische Häretiker" getötet zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Unterstützung, Rebellen, Al-Qaida
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2012 11:22 Uhr von klartext4u
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
wan macht die welt endlich was: ich hoffe Türkei kommt Al-Qaida zuvor! wen Al-Qaida auf einmal als Helden da stehen für das syrische Volk ist der Kampf gegen den Terror verloren.

jetzt mal von den Verschwörungstheorien abgesehen das angeblich Al-Qaida etwas mit der CIA zu tun hätte, was ich eh nicht richtig glauben kann.
Kommentar ansehen
27.07.2012 12:59 Uhr von