27.07.12 06:17 Uhr
 8.353
 

Griechenland hetzt gegen Angela Merkel: Sie soll Völkermord begangen haben

In Griechenland ist Bundeskanzlerin Angela Merkel alles andere als gern gesehen. Sie wurde bereits als "Hitlers Tochter" bezeichnet, die Europa angeblich zum Vierten Reich machen möchte.

Das griechische Magazin "Crash" trieb es jetzt auf die Spitze. Auf dem Titelblatt ist Angela Merkel mit Handschellen abgelichtet und der Satz "Stellt sie vor Gericht wegen des Völkermordes an den Griechen" prangt auf der Seite.

Georgios Trangas, der Herausgeber von "Crash", soll Angela Merkel beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen "Verbrechens gegen die Menschlichkeit" sogar angezeigt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Griechenland, Angela Merkel, Wirtschaftskrise, Bundeskanzler, Völkermord
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2012 07:22 Uhr von sicness66
 
+77 | -22
 
ANZEIGEN
Ist das verwunderlich? Hier wird seit Jahren der Grieche (vor allem von der Bild) als nichtsnutziger, ouzo-saufender Schmarotzer dargestellt. Da ist es doch nicht verwunderlich, dass deren Schmierenblätter zurückschlagen.

Das Problem an der Sache ist, und das stelle ich in letzter Zeit immer häufiger fest, dass das Klima zwischen "normalen" Deutschen und Griechen immer vergifteter wird. Und wir sind hier noch lange nicht am Ende.

Das ist nicht die EU, in der ich leben will...
Kommentar ansehen
27.07.2012 08:01 Uhr von architeutes
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
Warum druken die das?? Na weil die Griechen sich nicht eingestehen wollen selber
die Karre in den Sand gesetzt zu haben.
Statt ständig Rumzuhäulen und die Schuld oder Mitschuld
bei Anderen zu suchen lassen sie es laufen.........
bis zum bitteren Ende .
Sie schaden mit dieser Haltung nicht nur sich ,sondern
ganz Europa .Sie sollten froh sein das man versucht sie
zu retten , aber sie haben nur sich auf der Liste.
Kommentar ansehen
27.07.2012 08:11 Uhr von DerMaus
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Da wird Georgios Trangas wohl eine Anzeige wegen Verläumdung erhalten...
Kommentar ansehen
27.07.2012 08:23 Uhr von Fabrizio
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
ein Käseblatt wie die Bloed-Zeitung: da ist solche Hetze Programm

"Verläumdung" ^^

[ nachträglich editiert von Fabrizio ]
Kommentar ansehen
27.07.2012 08:37 Uhr von GottesBote
 
+30 | -23
 
ANZEIGEN
Verwunderlich? h Seit vier Jahren wird der Grieche von einer bestimmten Zeitung als: "Faul" "Korrupt" "Aggresiv" abgestempelt.

Das geht vier Jahre so, ohne Pause und ohne genau zu hinterfragen OB es wirklich so ist. Zuerst teilten diese reisserischen Einstellungen mir als Griechd gegenüber nur Hartz 4´ler (Bild-Leser), jetzt auch der normale, gebildete Deutsche.

Auch wenn der Vergleich NOCH hinkt, komme ich mir hier in Deutschland wie ein Aussetziger, stigmatisierter Jude mit der Judenbinde auf dem Arm vor, sobald ich erwähne das ich Grieche bin. Ja manchmal ertappe ich mich auch dabei, wie ich es verschweige, und das war letztens für mich als Stolzen Griechen in der dritten Generation in Deutschland ein denkwürdiger Moment in dem ich den Entschluss gefasst habe dieses Land, in dem mein Großvater nach 55 Jahren Arbeit sein Leben gelassen hat, in absehbarer Zeit zu verlassen.

Ich will in keinem Land leben, in dem ich mich aufgrund meiner Herkunft unsicher oder unwohl fühle.

Ich will in keinem Land leben, in dem ich auf der Arbeit und im bekannten seit 4 jahren als "der Pleitegrieche" ironisch gerufen werde.

Ich will in keinen Land leben, in dem ich von betrunkenen Arbeitslosen in der Frankfurter S-Bahn gefragt gefraft werde, welchr Sprache ich da spreche und ob ich jetzt nicht lieber das Geld rausrücke was ich "schulde".


Fuer mich ist der drops gelutscht, das wars.
Kommentar ansehen
27.07.2012 08:38 Uhr von konfetti24
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
Ich mag die dicke Frau nicht aber so ein Müll was die Griechen ablabbern..... Schmeißt die doch entlich raus!!!
Kommentar ansehen
27.07.2012 08:48 Uhr von GottesBote
 
+16 | -25
 
ANZEIGEN
@glarion: Danke dir werde ich haben. Dir wübsche ich noch eine schöne Zukunft in diesem immer brauner werdenden Land.
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:04 Uhr von GottesBote
 
+17 | -12
 
ANZEIGEN
@digitalkaese? Dankbar?? Dankbar fur Hilfe??

Welche Hilfe!! Dafuer das eure Regierung nur die eigenen Banken retten will? Nur die EIGENEN interessen in diesem dreckigen Spiel vertritt? Kein Euro von diesen Geldern ist zum Sufbau der Wirtschaft bereitgestelkt worden. Einzig und allein sollen die Deutschen Banken gerettet werden.

Das was man mit dem Argentinier nicht machen konnte, wollte man mit dem Griechen machen. Neo-Kolonialisierung, und ihr Deutschen seit ganz vorne mit.

Wenn man einem Land helfen will, dann hilft man der Wirtschaft und nicht den Banken. Kein einziger Euro-Cent fließt in die Wirtschaft, es werden nur Kredite bediehnt.

Griechenland - ein Versuchskaninchen des 21. Jahrhunderts.
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:12 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:12 Uhr von Aviator2005
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
Sooo... es reicht Ab sofort:

- Kein Urlaub mehr in Griechenland!

- Beim Griechen um die Ecke bestelle ich nur noch Kinderteller!

- Knoblauch nur noch aus Anbau, kontrolliert aus nicht Griechenland Staaten

- EZB Zahlungen nicht in Euro Scheinen, sondern in Monopoly Geld

- Schäuble kriegen die als Finanzminister und als Schuldenberater den Peter Zwegat (Der Massensuizid der Griechen ist somit garantiert und wir sind die beiden los)

- Die modeverwöhnten Griechen erhalten ab sofort Einheitskleidung von Merkels chinesischen Schneider Tsu Eng.

- Den Türken wird Zypern komplett zugesprochen

- Uzo wird veboten

- Die Mobilfunknetzte werden abgestellt (Schon mal einen Griechen in Griechenland NICHT telefonierend gesehen?)

Sollten diese drakonischen Strafen die Griechen nicht zur Vernunft bringen, gibt es noch das eine letzte Mittel:

Griechenland wird das 17. Bundesland Deutschlands, mit Guido Westerwelle als Ministerpräsidenten.

Also Ihr Griechen... Finger aus den Po und ran an die Arbeit...

.. sonst wird ab 5:45 Uhr zurück geschossen.

//Achtung könnte Spuren sarkastischer und ironischer Inhalte enthalten und spiegelt nicht die Meinung der breiten Masse dar.

:-)
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:18 Uhr von GottesBote
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
@digitalkaese: Sag mal, ist dieser Post von dir jetzt dein ernst? Eine ernsthafte Antwort auf meinen Post? Hast du meinen Post verstanden?

KEIN CENT von den deutschen Geldern hat die reale Wirtschaft erreicht. Die Zahlungen dienen nur dem Bedienen der Kredite. Das ist KEINE Hilfe, das ist eine reine Bankenrettung.

Aber wem versuche ich hier das System zu erklaeren. Typischer deutscher Bild-Leser.
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:22 Uhr von Selle
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@GottesBote: Immer brauner werdenden Land?
Also bitte...Schau doch mal genau hin, in welchem Land die Rechtsparteien mehr Stimmen haben!!!

Hier oder in Griechenland! Wenn ich das schon immer lese...Wenn, dann werden wahrscheinlich eher "röter"

Mal abgesehen von den Hetz-Kampagnen diverser Schmierblätter, ist es doch verständlich, das sich unmut gegenüber Griechenland und dem dort lebendem Volk breit macht.

Der deutsche Steuerzahler zahlt nen haufen Kohle, du ja ebenso und dort wird das Geld mehr oder minder verbrannt. Dort wurden Jahrelang keine, oder nur wenig Steuern bezahlt. Und man wundert sich, das der Staat in das Loch rutscht.

Griechenland ist nunmal ein Fass-ohne-Boden, solange in den Köpfen der Griechen nicht ein umdenken stattfindet. Da dies bis dato nicht passiert, muss man es dem Land selber überlassen und uns nicht noch mehr belasten.

Und wie bitte, soll man Geld in die Wirtschaft pumpen, wenn es darum geht ihre Verbindlichkeiten erstmal zu decken. Die Wirtschaft müsst ihr schon selber ankurbeln. und anfangen Steuern zu bezahlen...


[ nachträglich editiert von Selle ]
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:22 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
hmm: Was würden die Griechen eigentlich ohne die EU und Deutschland machen?
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:25 Uhr von Baio
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@GottesBote: Jups, seh ich genauso, wir haben den 1. Kredit gezahlt damit sie uns den Quasi direkt zurück zahlen konnten (wie genial, wir lassen sie neue schulden machen damit sie die alten zurück zahlen)

Trotzdem mag ich die Griechen nicht, nicht als Menschen denn jeder Grieche den ich bis jetzt kenne war immer äussert nett und freundlich zu mir, sondern wegen Ihrer Arbeitsmoral.

Ich meine wenn ich fast alles Beamte und dann die Pension/Rente so früh ansetzte ist es mir klar das nichts in die Kassen des Staates kommt, die Griechen sind ja auch bekannt nicht sonderlich "schnell" ihre Steuern zu bezahlen.

Meines Errachtens nach sollten Länder wie Österreich,Frankreich,Deutschland und co den Euro1 haben, Polen, Griechenland und schwache Industrie nationen den Euro2, somit wäre der Verfall wenigstens für Industrieländer nicht vorherbestimmt, meinetwegen kann man dann auch weiter Millionen ins nicht PLeite gehen verbraten, hauptsache die Währung bleibt stabil
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:39 Uhr von ghostinside
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Ekelhaft: was hier für Hass abgeladen wird. War schonmal jemand länger als nur zwei Wochen in Griechenland, um die Arbeitsmoral oder die Kultur zu beurteilen ?

Die meisten hier haben ihre Bildung aus der Blöd und jenen anderen Vertretern der Yellow Press, denen es scheissegal ist, wie das Verhältnis zweier Völker zueinander steht, solange sie damit Auflage macht. Und ihr lasst euch dazu benutzen.

Die wahren Griechen und die wahren Deutschen sollten den Arsch mal zusammenkneifen und gemeinsam Front gegen die korrupte Politik beider Länder und die korrupten Verflechtungen der internationalen Banken machen. Aber nein, man schlägt sich lieber die Köpfe gegenseitig ein und die Oberen freuts, denn sie können unliebsame Entscheidungen durchdrücken.

Der wahre Feind sitzt oben und nicht neben dir.
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:39 Uhr von Maverick Zero
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Umgekehrter Fall: Wäre Deutschland in einer Situation wie Griechenland, dann würde die Bild-Zeitung auf exakt dem gleichen Niveau gegen andere Länder und deren Staatsoberhäupter.
Also... mehr, als das ohnehin schon der Fall ist...

Man kann der Griechischen Bevölkerung ja noch nicht einmal einen wirklichen Vorwurf machen - die kauen auch nur das wider, was die Medien servieren. Und die Medien sind schlau: Solange ein externer der "Böse" ist, muss man nicht an sich selbst Fehler suchen und in der Konsequenz vielleicht sogar ganze Systeme in Frage stellen.
Der einfache Weg: Mit dem Finger auf jemanden zeigen, rufen "der ist schuld" und sich selbst auf die Schulter klopfen, wie gut man doch ist.

Das gleiche Konzept gibt es überall auf der Welt... leider...
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:50 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Frage: Was hat Deutschland denn jetzt eigentlich falsch gemacht bei der Griechenland-Hilfe?
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:52 Uhr von eugler
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ghostinside: Danke für einen der wenigen gehirngesteuerten Beiträge! Es ist wirklich widerlich welch infundiertes Gebrabbel hier unterwegs ist. Man hat wirklich das Gefühl, die NPD bei der nächsten Wahl fürchten zu müssen.
Kommentar ansehen
27.07.2012 09:55 Uhr von Aviator2005
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hätte, könnte, sollte Natürlich ist das der ganz normale mediale Wahnsinn, der da gerade statt findet.

Die Yellow Press ist mit Abstand, das interlektuell niedriegste, was es in der Medien Welt gibt. Dort wird gelogen, betrogen und übertrieben, das sich die Balken biegen. Für manche Äußerungen geht OTTO Normal in den Knast. (Merkel = Hitlers Tochter - alleine diese Aussage währe in Deutschland eine Starftat! §86 / §86a StGB!).

Nehmt diese Äüßerungen der griechischen Presse nicht so ernst. Die Griechen lieben uns und wir lieben die Griechen. Das ist nun mal so (und das bestätigen auch meine griechischen Freunde und Verwandte.).

Die Presse möchte BLUT sehen, das ist nunmal so... und dafür tun die Alles.

Wenn die Blödokraten in Berlin, Brüssel und Athen alles (garantiert mal wieder) versauen, fahren wir dort alle mal vorbei und machen mit denen mal Pankration (eine griechische Kampfsortart) und schauen dann weiter.
Kommentar ansehen
27.07.2012 10:04 Uhr von eugler
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Danke für eine wirklich gute Frage!
1. Es gibt keine Griechenlandhilfe
2. Die Zahlungen helfen nicht der griechischen und nicht der deutschen Bevölkerung. Sie sind lediglich der Versuch die Investitionen unsere Banken, Versicherungen und Großinvestoren zu schützen.
3. Wir stehen also erneut und immernoch vor der Bankenkrise respektive nicht erfolgten Regulation und eben nicht wie von den Medien propagiert - einer problematischen Griechenlandhilfe.

Sicher sind die griechischen Strukturen an Ineffizienz kaum zu schlagen, aber das ist eine Folge der Korrumpierung durch den Finanzsektor und weniger begründet in der "lebensbejahenderen" Einstellung der Griechen.

Fazit - wer die Menschen beleidigt (passiert auf beiden Seiten) fällt blindlings auf bewusst geschürte Medienpropaganda, Beeinflussung der Finanzindustrie herein und muss sich dann auch zu recht Menschenfeindlichkeit und Nationalismus vorwerfen lassen.
Kommentar ansehen
27.07.2012 10:05 Uhr von DerS
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@hanfwodka: Warum sollte man als Deutscher Schläge bekommen, wenn man dort Urlaub macht?

Das eine ist ein politisches Problem das Andere meine private Entscheidung. Diese Punkte sollten immer strikt getrennt bleiben.

Wenn die Griechen der Meinung sind, dass Merkel so ist, dann ist das halt Deren Meinung.

Und auch ich finde, dass wir mit der EU das versuchen, woran Hitler damals gescheitert ist.

Aber immerhin ist das die gleiche Quelle, die die Griechen immer schlecht darstellt.

Einfach mal Augen auf und den Kopf zum denke nutzen !!!

Ach ja ich bin eher dafür "Schläge für BILD Leser die den Scheiß dann auch noch glauben ohne darüber nachzudenken".
Kommentar ansehen
27.07.2012 10:17 Uhr von Aircraft
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Nie wieder Urlaub in Griechenland: 1.Griechenland hat die Bücher gefaked um den Euro zu kriegen
2.Beschweren sich über das Rentenalter.
3.Beleidigen unsere Merkel und uns.
Kommentar ansehen
27.07.2012 10:18 Uhr von DerS
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Hoch auf die Bild-Leser: Sorry Leute, aber ihr geht fein auf diese billige Hetze ein.

Diese ganzen Gelder die wir "gezahlt haben" ist eher eine Bürgschaft und dient in erster Linie dazu, dass die griechischen Banken nicht pleitegehen, da (und jetzt haltet euch fest) noch eine Menge Gelder von deutschen Banken dort drin stecken.

Diese Gelder wären dann weg und das wäre nicht gut für die deutschen Banken.

Ich bin selber Deutscher und über die momentane Situation nicht froh, aber ich versuche das Ganze mit meinem Gehirn zu betrachten und mich nicht von so einem Scheiß hetzen zu lassen.

Wer hat denn die Gelder bewilligt und wer bekommen? Richtig die Regierung ! Als Gegenleistung bekommen die griechischen Bürger Sparmaßnahmen um die Ohren. Was hatten wir, ach ja die Rente mit 67 etc. und was haben wir gemacht? Nichts !

Im Übrigen wird hier Merkel als solches beleidigt, nicht der Deutsche an sich, also ist das an sich gerechtfertigt.

Man lasst euch doch nicht immer von jedem Scheiß auf 180% bringen und total vernebeln.

Bei Sachen die uns Deutsche direkt betreffen seid ihr doch auch die Ersten die schön die Fresse halten und nichts machen und nächstes Jahr fein CDU wählen.
Kommentar ansehen
27.07.2012 10:25 Uhr von no_trespassing
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Der Grieche ist auch oft faul: Die Griechen sind SELBST SCHULD an ihrer Lage!

1. Die Industrieproduktivität ist faktisch nicht vorhanden. Nennt mir nur EIN EINZIGES technisches Produkt, das ihr aus Griechenland habt.

2. Die Löhne wurden exorbitant überzogen. Lokführer bekamen bis zu 300.000 EUR, Hafenarbeiter teilweise über 100.000 EUR, in jeder Familie statistisch ein Beamter.

3. Durch Streiks haben die, wie die Franzosen auch, Investitionsunsicherheit in das Land gebracht - wer will da noch investieren?

4. Griechenland ist industriell auf dem Stand von Mali oder Nicaragua. Ich glaub selbst Namibia ist denen schon voraus.
Griechenland ist ein Schwellenland, das vortäuscht, Industrieland zu sein.

==> Der Grieche hat jahrelang Subventionsbetrug begangen.

Das fing bei den staatlichen Löhnen an. Damit wurde gut gelebt. Und weiter ging es dann mit EU-Subventionsbetrug.
Es wurden Agrarflächen ausgewiesen, die zusammengerechnet weit die Landmasse Griechenlands überstiegen.

Ich könnte hier zig Subventionsbetrügereien aufzählen.

==> Die Griechen müssen jetzt eben z.B. ihre Autos verkaufen. Aus produktivitätstechnischer Sicht steht den meisten kein neuer BMW oder Ford zu. Die Afrikaner kaufen uns die gebrauchten Fahrzeuge aus den 80ern und 90ern ab. Mehr können sich die Griechen eben nicht leisten.

Denen stehen viele Konsumgüter nicht zu, weil sie nie erarbeitet haben, was sie konsumierten.
Und das wollen die nicht wahrhaben. Die glauben, wenn sie jeden Morgen in ihr Büro dackeln oder Schiffe zu Wahnsinnslöhnen entladen, dann hätten sie erwirtschaftet, was sie am Monatsende als Gehalt bekommen.

In Wirklichkeit aber rechtfertigt die Industrieproduktivität der Griechen einen Durchschnittslohn von ca. 17.000 EUR/Jahr.

Ist auch logisch, denn wenn Deutschland bei 32.000 EUR ungefähr liegt, wo nimmt Griechenland das Recht her, einen ähnlichen Wert zu nehmen? Die produzieren ja nichts.
Kommentar ansehen
27.07.2012 10:35 Uhr von NoBurt
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Widerliche Äußerungen hier! Das kann jetzt echt nicht wahr sein, was ich hier lese!

Sagt mal, hakts noch?

Wir sollten als ALLERERSTES den hier lebenden "Ausländern" bzw. Zugereisten und hier geborenen "Einwanderern" dankbar sein. Immerhin hat die erste und auch zweite Generation geholfen, unser Land wieder aufzubauen.

Das hier auf ALLE Griechen verallgemeinert wird, halte ich für äußerst widerlich! Kein Wunder, wenn wir auch mit dem braunen Pack verallgemeinert werden!

Das sich Götterbote hier unwohl fühlt, finde ich tragisch, traurig und abartig. Ich kenne einige Griechen, esse gerne bei Manchen, habe eine sehr nette griechische Arbeitskollegin, mit der ich sehr gern essen gehe und mich unterhalte.

Dass hier beidseitig gehetzt wird, rechtfertigt noch lange keine derartigen Aussagen wie in den Kommentaren vor mir! Ich kann auch andere Länder (zb. Rumänien, Bulgarien usw.) anführen, in denen diese Arbeitsmoral ebenso daneben liegt/lag. Auch mir passen die Äußerung sowohl der Bild, als auch "der Griechen" nicht. Aber deswegen Einzelne so zu behandeln, paßt nicht in unsere Zeit ist unterste Schublade (prolo) ...

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?