26.07.12 23:23 Uhr
 238
 

Quartalsbericht: Facebook macht 157 Millionen Dollar Verlust - Nutzerzahlen steigen

Am heutigen Donnerstag veröffentlichte Facebook seinen ersten Quartalsbericht seit dem Börsenstart. Aufgrund von Investitionen und einem teuren Börsengang verzeichnet man einen Verlust von 157 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum verzeichnete man einen Quartalsgewinn von 240 Millionen Dollar.

Mit Erfolg investiert man aber stark in Produkte, Technik und Marketing, um neue Nutzer zu gewinnen. Ende Dezember hatte man 845 Millionen monatliche Nutzer, Ende März 901 Millionen und Ende Juni 955 Millionen monatliche Nutzer. Um Nutzerzahlen braucht sich Facebook also keine Sorgen zu machen.

Und auch die Werbeeinnahmen steigen kräftig. Der Umsatz stieg um 32 Prozent mehr als im letzten Jahr mit einem Umsatz von 1,2 Milliarden Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Facebook, Verlust, Quartalsbericht
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2012 01:21 Uhr von Babykeks
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"Mit Erfolg investiert man aber stark in Produk "Mit Erfolg investiert man aber stark in Produkte, Technik und Marketing, um neue Nutzer zu gewinnen."

Unter anderem die Zombie-Accounts, die ohne Zustimmung des Nutzers wieder reaktiviert werden... ;)
Kommentar ansehen
27.07.2012 06:02 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
und dieses: kleine popelunternehmen mit gerade mal 1mrd umsatz soll 100 mrd wert sein (bzw. gewesen sein) - lachhaft...
Kommentar ansehen
27.07.2012 10:15 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und die Werbetreibenden springen nach und nach ab! Weshalb? Weil es nichts einbringt auf Facebook zu werben. Klassischer Fall von "Außer Spesen nichts gewesen!"

http://www.heise.de/...

Nur weil jemand auf Facebook BMW ein "Like" verpasst, heißt das eben noch lange nicht, dass er/sie sich einen BMW kaufen will oder ihn sich überhaupt leisten kann. Das Werbemonopol der Suchmaschinenanbieter wird Facebook auch in Zukunft nicht brechen, besonders da Facebook vermehrt Mobil genutzt wird, und hier Werbung ein ganz schwieriges Thema ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?