26.07.12 20:08 Uhr
 83
 

Philippinen: Elf Tote nach Zusammenstöße mit Extremisten

Philippinische Streitkräfte haben sich am heutigen Donnerstag einen Kampf mit Extremisten auf einer der südlichen Inseln geliefert. Dabei starben sieben Soldaten und vier Extremisten der Abu-Sayyaf-Gruppe, die mit al-Qaida in Verbindung gebracht wird.

Die Abu-Sayyaf-Kämpfer hatten zunächst auf der Insel Basilan Arbeiter einer Gummi-Plantage angegriffen. Daraufhin eilte das Militär herbei, um die Extremisten zu vertreiben. Kampfhubschrauber unterstützten den Einsatz aus der Luft, heißt es aus Militärkreisen.

Der Kampf fand in einem dichtem Waldgebiet statt. Nach Angaben der Streitkräfte gab es heftige Feuergefechte. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Extremistengruppe versucht, die Arbeiter in einen Hinterhalt zu locken. Dabei wurden sechs Landarbeiter getötet und 22 verletzt.