26.07.12 20:08 Uhr
 83
 

Philippinen: Elf Tote nach Zusammenstöße mit Extremisten

Philippinische Streitkräfte haben sich am heutigen Donnerstag einen Kampf mit Extremisten auf einer der südlichen Inseln geliefert. Dabei starben sieben Soldaten und vier Extremisten der Abu-Sayyaf-Gruppe, die mit al-Qaida in Verbindung gebracht wird.

Die Abu-Sayyaf-Kämpfer hatten zunächst auf der Insel Basilan Arbeiter einer Gummi-Plantage angegriffen. Daraufhin eilte das Militär herbei, um die Extremisten zu vertreiben. Kampfhubschrauber unterstützten den Einsatz aus der Luft, heißt es aus Militärkreisen.

Der Kampf fand in einem dichtem Waldgebiet statt. Nach Angaben der Streitkräfte gab es heftige Feuergefechte. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Extremistengruppe versucht, die Arbeiter in einen Hinterhalt zu locken. Dabei wurden sechs Landarbeiter getötet und 22 verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Tote, Philippinen, Elf, Extremist, al-Qaida
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?