26.07.12 17:00 Uhr
 216
 

Aktienkurse schnellen nach oben - Europäische Zentralbank will den Euro retten

Eine Euphorie an den Finanzmärkten lies die Aktienkurse in Europa nach oben schießen und den Dow Jones 240 Punkte im Plus eröffnen.

Grund dafür waren die Worte des Notenbankpräsidenten Mario Draghi am heutigen Donnerstag in London: "Innerhalb unseres Mandats ist die EZB bereit, alles Erforderliche zu tun, um den Euro zu erhalten."

Die EZB plant also die Staatsanleihen von pleitebedrohten Ländern, wie etwa Spanien und Italien, aufzukaufen. Dies bringe den beiden Ländern genug Zeit, um ihre geplanten Reformen umzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, EZB, Zentralbank, Staatsanleihen, Europäische Zentralbank
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Zentralbank: Leitzins bleibt bei null Prozent
Abschaffung der 500-Euro-Banknote wird 500 Millionen Euro kosten
Europäische Zentralbank (EZB) senkt Leitzins auf 0,0 Prozent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2012 17:12 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das eine Neuigkeit? Für die Länder die noch Geld haben, ist der Euro absolut alternativlos.
Eine News und Grund zur Freude wäre das nur, wenn der Satz beispielsweise von der griechischen Regierung käme.
Aber denen scheint es langsam egal zu sein, in welcher Währung sie künftig pleite sind.
Kommentar ansehen
27.07.2012 00:47 Uhr von Vladi2030
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja Also geht es weiter wie zuvor...EZB kauft die Staatsanleihen, was an sich schon immer Gesetzeswidrig war und Griechenland ist dann erpressbar und muss noch höhere Kredite mit einer immensen Zinsabgabe aufnehmen um die Staatsschuldenpapiere, die nun die EZB besitzt wieder freizukaufen und die Schulden somit zu tilgen.

Super...d.h Griechenland zahlt noch mehr Geld, aber man will uns ja vermitteln, man würde alles daran setzen den Euro zu retten....Heuchler!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Zentralbank: Leitzins bleibt bei null Prozent
Abschaffung der 500-Euro-Banknote wird 500 Millionen Euro kosten
Europäische Zentralbank (EZB) senkt Leitzins auf 0,0 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?