26.07.12 15:07 Uhr
 781
 

Standhochsprung: Dieser Sport war einmal olympisch

In den kommenden Tagen werden bei den Olympischen Spielen in London äußerst vielfältige sportliche Disziplinen angeboten - doch eine nicht: der Standhochsprung. Dabei war der vermeintliche Känguru-Sport bis 1912 eine echte olympische Disziplin.

Der Amerikaner Kevin Bania wäre wohl der absolute Favorit innerhalb dieses Wettbewerbes. Aus dem Stand wuchtet Bania seinen Körper auf einen Plattenstapel, der die stolze Höhe von 1,62 Meter verzeichnet. Die letzte Goldmedaille in dieser Disziplin ergatterte sein Landsmann Platt Adams - mit 1,63 Meter.

Den Weltrekord hält wiederum ein anderer: Ray Ewry schaffte im Jahr 1900 bei den Olympischen Spielen in Paris ganze 1,65 Meter.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Olympia, Stand, Höhe, Disziplin, Hochsprung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Rafael Nadal verletzt sich bei Australian Open - Er muss Match aufgeben
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Fußball: Thomas Müller schießt 100. Tor für FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2012 15:07 Uhr von Raskolnikow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann jedem nur die Quelle empfehlen, das Video zeigt einen wirklich beeindruckenden Sprung von Bania.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?