26.07.12 14:27 Uhr
 518
 

Grevenbroich: 13-Jährige stirbt nach Inliner-Sturz - Sie trug keine Schutzkleidung

In Grevenbroich war ein 13 Jahre altes Mädchen gemeinsam mit der ein Jahr jüngeren Schwester auf Inlinern unterwegs.

Dabei stürzten beide. Während die Jüngere mit leichten Verletzungen davonkam, erlitt die Ältere so schwere Verletzungen, dass sie kurz darauf im Krankenhaus verstarb.

Der Sturz wäre wohl glimpflicher ausgegangen, hätte das Mädchen Schutzkleidung getragen. Doch sie trug weder Schützer noch einen Helm.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Sturz, Helm, Grevenbroich, Schutzkleidung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2012 16:41 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das klingt jetzt wieder so, als wenn ohne Schutzkleidung jeder Sturz tödlich endet.
Panikmache.
Sicher schützt Schutzkleidung vor Verletzungen, klar.

Aber es ist keineswegs so, dass ohne eine solche alle Verletzungen (oder auch nur die meisten) tödlich enden. Eher schützt man sich mit Schutzkleidung vor recht häufigen kleinen Brüchen wie dem der Aussenhand (eine recht typische Inlinerverletzung).

Das gleiche Gedöns übrigens mit dem Fahrradhelm.
Da werden auch immer die wenigen tödlichen oder beinahe tödlichen Fälle mit Hirnschädigung hervorgekramt (gleichzeitig aber wohl verschwiegen, dass es davon auch etliche im Fussgänger-Sektor gibt).
Fragt sich nur, wie all die Radfahrer in früheren Jahrzehnten überlebt haben, obwohl sie prinzipiell eher rücksichtsloser und wagemutiger fuhren als heute, wo alles viel strenger geregelt und kontrolliert ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?