26.07.12 12:24 Uhr
 179
 

Leber für jordanischen Privatpatienten: Auch Klinikum Regensburg in Organskandal verwickelt

Das Universitätsklinikum Göttingen ist von einem Organtransplationsskandal erschüttert, doch der verantwortliche Arzt hatte wohl auch schon früher unsaubere Geschäfte gemacht.

Der Mediziner war vorher am Klinikum Regensburg beschäftigt und hatte dort eine dubiose Kooperation mit einer jordanischen Privatklinik, wohin er auch eine Leber zur Transplantation schickte.

In Regensburg wurde diese Trickserei als Entwicklungshilfe deklariert, man setzte die Patienten widerrechtlich auf die Warteliste, die eigentlich nur für deutsche Patienten gedacht ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Klinik, Regensburg, Leber, Organhandel
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Krematorium entsorgte heimlich Leichen
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland
Regensburg: Krematorium entsorgte heimlich Leichen
Donald Trump erfindet Terroranschlag in Schweden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?