26.07.12 12:11 Uhr
 713
 

Hamburger Polizei hat Bewerbermangel

Es ist gut möglich, dass die Hamburger Polizei nächstes Jahr nicht in der Lage ist alle offenen Stellen zu besetzen. Bis jetzt hat es nur 270 Bewerbungen gegeben, aber 1.500 wären nötig.

Der stellvertretende Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft bezeichnete das als Katastrophe. Ganz unschuldig ist das Bundesland daran nicht. In Niedersachsen werden beim Einstieg höhere Gehälter gezahlt, die Mieten sind dort günstiger und es gibt Zuschüsse zur Krankenversicherung.

Werbekampagnen für Polizeischüler werde es dieses Jahr wohl auch nicht geben, da Hamburg das Geld dafür fehlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Polizei, Geld, Hamburg, Stelle, Bewerbung, Bewerber
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2012 12:45 Uhr von Homosapiens
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tja, wenn man halt an der falschen Stelle spart, ist das bestimmt nicht förderlich.
Kommentar ansehen
26.07.2012 13:04 Uhr von Atatuerke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dann sollen sie doch mal: ein Anfrage an die Antifa machen.Die treten gerne in den Polizeidienst.
Kommentar ansehen
26.07.2012 13:29 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich haben nicht genug Leute: den nötigen Kadavergehorsam, der den meisten Polizisten innewohnt.
Kommentar ansehen
26.07.2012 16:13 Uhr von dagi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gibt doch genug arabische großfamilien !!! in deutschland ist es üblich den bock zum gärtner zu machen !! und die sprache " hey alde, los papiere" können sie doch schon !

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?