26.07.12 11:59 Uhr
 381
 

Betäubungsmittelgesetz: 28 neue synthetische Substanzen aufgenommen

Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) wird mit einer heute in Kraft tretenden Ergänzung von einigen psychoaktiven Substanzen erneut erweitert. Es handelt sich dabei um die 26. Verordnung dieser Art. Die 28 neu aufgenommenen Substanzen umfassen unter anderem synthetische Derivate des Amphetamins und Kokains.

Außerdem sind ebenfalls synthetische Cannabinoide darunter. Wie das Bundesgesundheitsministerium am heutigen Donnerstag mitteilte, werden auch flüssige Tilidin-Arzneimittel mit schneller Wirkstofffreisetzung dem BTMG unterstellt, da diese äußerst leicht zu missbrauchen sind.

Auch dem Kernproblem der synthetischen Drogen, ihrer raschen Erneuerung und Variation, will die Bundesregierung entgegentreten. Dazu soll geprüft werden, ob mit dem Verbot höherer Stoffgruppen gleich mehrere Substanzen ausgeschaltet werden können, um "legal highs" stark zu beschränken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Droge, Gesetz, Substanz, BtMG
Quelle: www.facharzt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2012 12:19 Uhr von Undecan0l
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr gut: Jetzt muss man nur noch die natürlichen wieder von der Liste streichen...
Kommentar ansehen
26.07.2012 12:48 Uhr von Raskolnikow