25.07.12 14:31 Uhr
 2.089
 

Farbige Hummer geben Rätsel auf

Die Erfahrung machen, dass Hummer nicht unbedingt farblich eintönig sein müssen, durfte Bill Sarro, Fischrestauranteigentümer bei seiner letztmonatigen Lieferung. Sechs orangene Exemplare, sonst grünlich-braun, überraschten ihn, denn im Durchschnitt hat nur einer von zehn Millionen Hummern diese Farbe.

Forscher grübeln über die Ursache der sich häufenden Berichte über die ungewöhnlich kolorierten gut schmeckenden Delikatessen. Da ein Mangel an Analysedaten herrscht, steht noch nicht final fest, ob es an der erhöhten Fangmenge oder an der Mitteilungsfreude einer bekannten Internet-Community liegt.

Jedenfalls hat die Farbe keinen Einfluss auf Geschmack und beim Kochen werden fast alle Homariden rot. Ausnahme bilden weiße Vertreter der Krustentiere, weil diese keine Pigmente haben und somit die Farbe nicht wechseln können.


WebReporter: PrinzAufLinse
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel, Natur, Farbe, Hummer
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2012 14:31 Uhr von PrinzAufLinse
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht mehr reingepasst in die News hat: Ein Grund für die Seltenheit der Andersfarbigkeit ist, dass bunte Exemplare von Raubtieren besser geortet werden können. Da jedoch die Raubfisch-Population sehr gesunken ist, sieht es mit der Überlebenschance der farbenfrohen Geschöpfe jedoch wieder besser aus.

Schöne Grüße von den Yrr. Und allen, welche jetzt nicht wissen was ich meine, darf ich den Roman "Der Schwarm" von Frank Schätzing empfehlen.
Allen Gourmets wünsche ich weiterhin: Guten Appetit!
Kommentar ansehen
25.07.2012 19:41 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@huersch: les nochmal selber und finde deinen fehler.
Kommentar ansehen
25.07.2012 20:06 Uhr von affenkotze
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lies! Der Imperativ von lesen heißt lies!

So.
Kommentar ansehen
26.07.2012 02:46 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@affenkotze: Die Kritik scheint zwar berechtigt, aber Suffkopp hat bei "les" einen Buchstaben weggelassen:
entweder das "e" am Ende oder das "i" an 2. Stelle. Bei Letzterem wäre es doch für alle i.O. ;-)
Kommentar ansehen
26.07.2012 08:58 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ok ok ok: schmeiß ich mal ein e und ein i nach. Suche sich jeder den Buchstaben den er möchte.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?