25.07.12 11:15 Uhr
 396
 

Forscher entdecken südfranzösischen Regenwurm in Irland

Irische Forscher haben nun auf einer irischen Farm einen Regenwurm entdeckt, der eigentlich im Süden Frankreichs zuhause ist. Erstaunlicherweise konnte er sich gegen die heimische Konkurrenz durchsetzen. Denn eigentlich waren alle ökologischen Nischen besetzt.

Und in manchen Teilen sind sie öfter vorhanden als die heimischen Würmer. "Dieser Fund ist bemerkenswert und wirft neue Fragen auf", erklärt Erstautorin Carol Melody. Wie konnte die Art Prosellodrilus amplisetosus bisher fernab der Heimat überleben?

"Die Daten deuten darauf hin, dass Prosellodrilus amplisetosus der extremste Bodenfresser aller Regenwurmarten in den mineralischen Bodenanteilen ist", erklären die Wissenschaftler. Die neuen Bewohner ernähren sich zudem von den Teilen im Boden, die die heimischen Würmer nicht fressen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frankreich, Forscher, Irland, Regenwurm
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt