25.07.12 08:49 Uhr
 250
 

Julian Assange wird von spanischem Richter mit Berufsverbot verteidigt

WikiLeaks-Gründer Julian Assange ist vor Kurzem in die ecuadorianische Botschaft in London geflüchtet, da Großbritannien ihn an Schweden ausliefern will, wo dem 41-jährigen Australier Sexualdelikte vorgeworfen werden. Nun hat Assange sein Anwaltsteam um eine hochkarätige Person erweitert.

Baltasar Garzón, der bis Februar Ermittlungsrichter in Spanien war und der 1998 international bekannt wurde, als mit seiner Hilfe der ehemalige Diktator Chiles, Augusto Pinochet, festgenommen werden konnte, wird nun das Anwaltsteam von Assange leiten.

Allerdings hatte er sich auch illegaler Maßnahmen strafbar gemacht und darf daher laut Gerichtsurteil sein Amt elf Jahre lang nicht mehr ausüben. Nun versucht er Assange zu unterstützen und zu beweisen, dass dessen Auslieferungsverfahren von den Vereinigten Staaten "kompromittiert" wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Richter, Julian Assange, Berufsverbot, Augusto Pinochet
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN