25.07.12 07:50 Uhr
 402
 

Türkei: Hungerrevolte in Flüchtlingslagern - Polizei setzt Tränengas ein

Die mehr als 40.000 syrischen Flüchtlinge in den türkischen Asylbewerberlagern drohen nach eigenen Angaben zu verhungern und zu verdursten. Sie behaupten, die Türkei stelle ihnen nicht genug Essen, Wasser und Geld zur Verfügung und behandle sie wie Dreck.

In mehreren Flüchtlingslagern kam es deshalb zu Hungerrevolten, gegen die die Polizei mit Tränengas und Schlagstöcken vorging. Dabei kamen nach unbestätigten Meldungen zwei Menschen ums Leben.

Allgemein empfinden die Syrer die Behandlung durch die türkischen Sicherheitskräfte als ebenso schlimm wie die durch syrische Truppen. Deshalb machen sich einige bereits wieder auf den Weg zurück ins Kriegsgebiet. Die Türkei hat Luftabwehrraketen in Stellung gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Liberte
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Türkei, Flüchtling, Tränengas
Quelle: www.tt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren
Kongress von Rechtspopulisten in Koblenz - "Erwachen der Völker"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2012 07:50 Uhr von Liberte
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.07.2012 08:00 Uhr von Liberte
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Quelle sehr lang: Was schon wo anders drin steht habe ich hier nicht wiederholt.
Kommentar ansehen
25.07.2012 08:39 Uhr von architeutes