24.07.12 22:16 Uhr
 2.742
 

Peinliche Facebook-Panne der Polizei Hannover: Kinderporno-Seite verbreitet

Der Polizei Hannover ist nun eine peinliche Facebook-Panne unterlaufen. Viele Nutzer hatten die Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass sie auf eine Seite mit kinderpornographischem Inhalt und anstößigen Fotos gestoßen sind.

Nachdem immer mehr Leute die Facebook-Seite gemeldet haben, bat die Polizei keine Meldungen oder Anzeigen mehr diesbezüglich zu machen, da man sich schon darum kümmere die Inhalte löschen zu lassen und veröffentlichte dazu den Link zu der anstößigen Seite.

In rasantem Tempo verbreiterte sich die Nachricht unter den mehr als 100.000 Fans der Polizei Hannover, dass der Link öffentlich gemacht wurden ist und klickten drauf. "Der unglaubliche Vorfall ist ein weiteres Beispiel dafür, dass soziale Netzwerke nicht zu kontrollieren sind", so Janssen-Kucz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Facebook, Hannover, Seite, Kinderporno
Quelle: www.haz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2012 22:46 Uhr von polake
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
klingt für mich wie die: Verbreitung von Kinderpornographie.
Warum wird der Veranwortliche nicht zur Rechenschaft gezogen ?
Hätte ich das als Normalbürger getan, hätte ich jetzt 7 Kripobeamte im Haus, die sämtliche PCs und Datenträger beschlagnahmen...
Kommentar ansehen
24.07.2012 23:05 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Normalerweise ist doch nur schon das reine Ansehen von Kinderpornografie verboten, da müsste man normalerweise alle User die nach Bekanntwerden um was für einen Inhalt der Link sich handelt und die Seite besuchten, einbuchten :)

Find es eigenartig das alle immer so über die Leute wettern, sich mit Strafmaßen übertreffen für die die sich solchen Schund angucken aber wenns was zu sehen gibt hasten alle hin um einen Blick drauf zu werfen.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
24.07.2012 23:45 Uhr von kloetenpony
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.07.2012 01:45 Uhr von p-o-d
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Polake / CoffeMaker: Keine Ahnung ob das 3Pac bzw. ein (Nix-)Checker verbockt hat oder es vor Aktualisierung der Quelle noch nicht im Originalartikel stand, aber der Grund warum nichts passiert ist, dürfte folgender sein:

<<Die Polizei hat die Ermittlungen in diesem Fall inzwischen abgeschlossen. Strafrechtlich relevante Verstöße konnten nicht festgestellt werden>>

Auf jeden Fall interessant, dass selbst dann noch von einer kinderpornoverbreitenden Webseite gesprochen wird, wenn darauf kein derartiges Material gefunden wurde...

[ nachträglich editiert von p-o-d ]
Kommentar ansehen
25.07.2012 01:50 Uhr von Seppus22
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was natürlich: p-o-d hats schon erwähnt...

[ nachträglich editiert von Seppus22 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?