24.07.12 17:12 Uhr
 672
 

Keine Nationalhymne für Olympioniken aus Curacao

Die Insel Curacao schickt zwei Athleten zu den Olympischen Spielen in London: Seglerin Philipine van Aanholt und Judoka Reginald de Windt. Sollten sie eine Medaille gewinnen, wird ihre Nationalhymne jedoch nicht gespielt.

Dies hat mit der Tatsache zu tun, dass ihr Land nicht durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) anerkannt wurde. Curacao ist einer der sechs Inseln der Niederländischen Antillen und wurde im Jahr 2010 Bestandteil des Königreichs der Niederlande.

Da das IOC die neue Nation noch nicht anerkannt hat, bot man den beiden Athleten die Möglichkeit, dem Team der Niederlande beizutreten oder als unabhängiges Team unter Olympischer Flagge teilzunehmen. Wegen den höheren Qualifikations-Standards entschied man sich gegen das niederländische Team.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Niederlande, Olympia 2012, Nationalhymne
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2012 18:35 Uhr von Kray-Z
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage ist auch, wie wahrscheinlich es ist, dass einer von beiden überhaupt gewinnt.
Kommentar ansehen
24.07.2012 19:48 Uhr von sicness66
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn sie nicht anerkannt sind: wie können sie sich qualifizieren ?
Kommentar ansehen
24.07.2012 20:51 Uhr von Darkara
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Niederlande: Na wer will auch schon zu denen gehören :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?