24.07.12 16:11 Uhr
 261
 

Saarland: Berichte über angriffslustiges Grauhörnchen

In einem Wald in der Nähe von Saarbrücken breiten sich derzeit Berichte über ein Eichhörnchen aus, welches mehrere Menschen angegriffen und gebissen haben soll. So ist ein 15-Jähriger von dem Tier angesprungen und sechs mal schnell hintereinander gebissen worden.

Der örtliche Revierförster gibt an, dass es sich wahrscheinlich um ein entlaufenes, aggressives Grauhörnchen handeln muss. Dieses sei wahrscheinlich auf Futtersuche. Eine ernste Gefahr gehe von dem Tier nicht aus. Tollwut ist im Saarland seit langer Zeit ausgerottet.

Grauhörnchen stammen ursprünglich aus Nordamerika und stellen eine Gefahr für einheimische rote Eichhörnchen dar. Das einzelne Exemplar aus wahrscheinlichem Privatbesitz wird aber sicherlich keine ernsthafte Überlebenschance haben und Raubvögeln zum Opfer fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff