24.07.12 11:50 Uhr
 713
 

Schottland: Manager wollte Foto machen und stürzte von einer Klippe in den Tod

Manager und Unternehmensberater Daniel Smuda aus Berlin wollte auf der schottischen Insel Staffa nur ein Urlaubsfoto machen und stürzte dabei von einer Klippe in den Tod.

Ein Seenot-Rettungsboot, das gerade in der Küstenregion unterwegs war, eilte zu Hilfe und versorgte den Mann. Als ein Rettungshubschrauber Smuda an Bord nahm, war er bereits tot.

Smuda war Geschäftsführer bei Careerbuilder, einer Internet-Jobbörse. Das Unternehmen kündigte an, der Humboldt-Universität zum Andenken Smudas 100.000 Euro zu spenden. Mit dem Geld soll Smudas Forschungsgebiet, die soziale Verantwortung von Unternehmen, unterstützt werden.


WebReporter: Beweis
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Foto, Manager, Schottland, Klippe
Quelle: www.berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?